Wohnungsbrand in der Poststraße: Bewohnerin über Leiter gerettet

Feu­er­alarm in der Post­stra­ße: Alle Lösch­zü­ge der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr der Gemein­de Holzwicke­de rück­ten gestern gegen  16 Uhr zu einem Woh­nungs­brand in einem Haus an der Post­stra­ße Ecke Süd­stra­ße aus. Eine Bewoh­ne­rin hat­te sich auf den Bal­kon gestellt, wo sie von auf­merk­sa­men Nach­barn mit Lei­tern geret­tet wer­den konn­te.  Sicher­heits­hal­ber wur­de die Bewoh­ne­rin im Kran­ken­haus unter­sucht, konn­te aber sofort wie­der ent­las­sen wer­den. Auch das Haus­tier der Frau, eine Kat­ze konn­te unver­letzt aus der völ­lig ver­qualm­ten Woh­nung geret­tet wer­den. Durch das Feu­er wur­de die Woh­nung in der 1. Eta­ge und die dar­über lie­gen­de Dach­woh­nung unbe­wohn­bar. Ver­ur­sacht wur­de das Feu­er, so die Feu­er­wehr, ver­mut­lich durch einen defek­ten Fern­se­her.

Die betrof­fe­nen Bewoh­ner  konn­ten bei Nach­barn unter­ge­bracht wer­den. Die Höhe des Sach­scha­dens steht noch nicht fest.

Nach einer zeit­glei­chen zwei­ten Alar­mie­rung muss­te die Feu­er­wehr einen schwe­len­den Müll­con­tai­ner muss­te die Wehr einen bren­nen­den Müll­con­tai­ner am evan­ge­li­schen Gemein­de­haus an der Goe­the­stra­ße löschen.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.