Wohnpark Emscherquelle: Fachausschuss empfiehlt Planverfahren abzuschließen

Dort, wo sich die Stein- und Erdhaufen türmen, wächst der Wohnpark Emscherquelle: Der Planungs- und Bauausschuss empfiehlt dem Rat, die planerischen Voraussetzungen abzuschließen in seiner Sitzung heute. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Dort, wo sich die Stein- und Erd­haufen türmen, wächst der Wohn­park Emscher­quelle: Der Pla­nungs- und Bau­aus­schuss emp­fiehlt dem Rat, die pla­ne­ri­schen Vor­aus­set­zungen abzu­schließen in seiner Sit­zung heute. (Foto: P. Gräber – Emscher­blog)

Der Pla­nungs- und Bau­aus­schuss hat dem Gemein­derat in seiner Sit­zung am Diens­tag­abend (9.7.) mit Mehr­heit der Stimmen von SPD und CDU emp­fohlen, die geän­derten Plan­un­ter­lagen (Flä­chen­nut­zungs- und Bebau­ungs­plan) für das Neu­bau­ge­biet Wohn­park Emscher­quelle zu beschließen. „Wir freuen uns, jetzt end­lich los­legen zu können“, so SPD-Spre­cher Michael Klim­ziak. Ähn­lich äußerte sich die CDU

Dem Beschluss vor­an­ge­gangen war die öffent­liche Aus­le­gung der Plan­un­ter­lagen. In dem Ver­fahren hatten die Bürger und Träger öffent­li­cher Belange Gele­gen­heit, ihre Anre­gungen und Bedenken gel­tend zu machen.

Der Bür­ger­block, die FDP und die Grünen stimmten im Aus­schuss gegen den Beschluss­vor­schlag der Ver­wal­tung – mit den hin­läng­lich bekannten Argu­menten: Die Ver­kehrs­er­schlie­ßung sei nicht aus­rei­chend, der ursprüng­lich ver­ein­barte Grün­an­teil in dem Neu­bau­ge­biet nicht erreicht.

Straßennamen sollen Bezug zur Emscherquelle haben

Im wei­teren Ver­lauf der Sit­zung ging es dann auch um die Stra­ßen­be­nen­nung in dem Wohn­ge­biet sowie im Bau­ge­biet Well­straße. Für das Bau­ge­biet Well­straße schlug die Ver­wal­tung die Bezeich­nung „Emscher­tal­blick“ vor, was die Zustim­mung aller Frak­tionen fand. Als Remi­nis­zenz an die Emscher­ka­serne schlug die Ver­wal­tung für den Wohn­park die Bezeich­nungen „An der Kaserne“, „Quar­tiersweg“ und „Am Kasino“ vor.

Diese Vor­schläge wurden von der Politik ein­hellig abge­lehnt. Wobei die SPD alter­na­tive Bezeich­nungen vor­schlug, die eben­falls an die Kaserne erin­nerten. Alle anderen Frak­tionen wollten den Bezug zur Kaserne nicht, da diese schon über 20 Jahre Geschichte sei. Als mehr­heits­fähig erwies sich ein Bezug zur Emscher­quelle. Dazu sollen die Frak­tionen nun eigene Bezeich­nungen vor­schlagen. Die Grünen hatten bereits kon­kret Fisch­namen wie Groppen, Forellen, Stich­linge usw. als Namen­spate für die Straßen vor­ge­schlagen. Fest­legen wollten sich die anderen Frak­tionen aber noch nicht.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.