Verfolgungsfahrt unter Alkoholeinfluss endet auf Wilhelmstraße

Eine Ver­fol­gungs­fahrt unter Alko­hol­ein­fluss endete für einen Auto­fahrer und seinen Bei­fahrer gestern im Norden von Holzwickede:

Nach Poli­zei­an­gaben beob­ach­teten Zeugen gestern (8. Juni) Morgen in Dort­mund auf dem Hohen Wall gegen 3.05 Uhr einen Pkw, der durch seine Fahr­weise auf­fiel. Sie infor­mierten über Notruf die Polizei und teilten ihre Beob­ach­tungen mit. Danach fuhr der Wagen, ein Pickup, Schlan­gen­li­nien, fuhr über den Stand­streifen und miss­ach­tete mehr­fach das Rot­licht von Licht­zei­chen­an­lagen. Zudem konnten die Zeugen sehen, dass der Fahrer wäh­rend der Fahrt aus einer Bier­fla­sche trank.

Die hin­zu­ge­ru­fene Polizei signa­li­sierte dem Fahrer auf dem Asselner Hellweg Anhal­te­zei­chen, die dieser jedoch igno­rierte. Die Beamten folgten dem Fahr­zeug unter Ein­satz von Son­der­si­gnalen.

Insassen flüchten zu Fuß weiter

Wäh­rend der fol­genden Fahrt­strecke bis nach Holzwickede, in die Wil­helm­straße, miss­ach­tete der Fahrer noch mehr­fach das Rot­licht von Licht­zei­chen­an­lagen. Hier fuhr der Pkw in eine Sack­gasse und wurde hinten durch den Strei­fen­wagen blockiert. Beide Insassen stiegen aus und flüch­teten.

Im Rahmen der fuß­läu­figen Ver­fol­gung konnten die Beamten beide Per­sonen stellen. Beide standen deut­lich unter Ein­fluss von Alkohol.

Es han­delte sich um 25- und 28-jäh­rige Männer aus Hamm. Dem 25-jäh­rigen Fahrer wurde in der Poli­zei­wache Asseln eine Blut­probe ent­nommen. Eine ent­spre­chende Straf­an­zeige wurde gefer­tigt.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.