Verein „Wir für Holzwickede“ hofft auf erfolgreiche Aktion Weihnachtsgeld

Die Mitglieder der Gruppe Rat und Tat überreichen der Vertreterin des Vereins Wir für Holzwickede" eine Spende über 500 Euro - den Erlös des ersten Advent-Kaffees der Gruppe, v.l.: Gertrud Petersmann, Günther Siepmann, Wilfried Knoke, Birgit Poller (Wir für Holzwickede), Peter Strobel, Klause Frese, Willy Dorna und Gerd Möller. Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Die Mitglieder der Gruppe Rat und Tat überreichen der Vertreterin des Vereins „Wir für Holzwickede“ eine Spende über 500 Euro – den Erlös des ersten Advent-Kaffees der Gruppe, v.l.: Gertrud Petersmann, Günther Siepmann, Wilfried Knoke, Birgit Poller (Wir für Holzwickede), Peter Strobel, Klause Frese, Willy Dorna und Gerd Möller. Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Ob bei der diesjährigen Aktion Weihnachtsgeld des Vereins „Wir für Holzwickede“ wieder alle bedürftigen Kinder und Senioren mit einer Spende wie im Vorjahr bedacht werden können, ist noch offen.

„So wie es im Moment aussieht, werden wir in diesem Jahr dafür etwa 20.000 Euro benötigen, wenn wir alle Kinder mit 30 Euro und alle Senioren mit 40 Euro beschenken wollen“, bestätigt Birgit Poller. „Leider fehlt uns dazu im Moment noch etwas Geld. Die endgültigen Zahlen stehen aber auch noch nicht fest. Wer weiß, vielleicht kommt ja auch noch die eine oder andere unerwartete Spende herein. Bisher hat es ja noch immer geklappt.“

Wie jedes Jahr ist auch in diesem Jahr wieder die Zahl der Bedürftigen größer geworden. „Wir haben schon jetzt über 400 Kinder und circa 160 Senioren, die auf Grundsicherung angewiesen sind“, sagt Birgit Poller. Ihnen will der gemeinnützige Verein wieder ein kleines zusätzliches Weihnachtsgeld zum Fest zukommen lassen. Bei den Kindern sorgt das Jobcenter dafür, dass die Schecks des Vereins ankommen, bei den Erwachsenen die Gemeinde. Der Verein „Wir für Holzwickede“ kennt die Empfänger der Spendenschecks dagegen nicht.

Zahl der Bedürftigen wächst von Jahr zu Jahr

Deshalb sind die Ehrenamtlichen auch sehr dankbar für diese Unterstützung durch die Mitarbeiter der Gemeinde und des Jobcenters. „Ohne deren Hilfe würde das Geld die Empfänger nicht so reibungslos erreichen“, weiß Birgit Poller. „Am Anfang hatten wir ja einmal das Problem, dass die Bedürftigen sich bei uns melden und ihre Schecks selbst abholen sollten. Das klappte leider überhaupt nicht.“ Ganz wichtig für den Verein ist auch die Zusage der Behörden, dass den Empfängern das kleine Weihnachtsgeld nicht an anderer Stelle von ihren Bezügen wieder abgezogen wird.

Der Verein „Wir für Holzwickede“ finanziert seine Aktion Weihnachtsgeld aus Spenden und Einnahmen aus dem Verkauf gespendeter gebrauchter Bücher, Benefizkonzerten oder auch dem Kuchenverkauf auf dem Wochenmarkt. Die ganze Aktion wäre jedoch nicht möglich, ohne die Spendenbereitschaft der Holzwickeder Bevölkerung. Viele Privatpersonen und auch Vereine sammeln und spenden für den gemeinnützigen Verein. Als Beispiel nennt Birgit Poller den Literaturkreis, der gerade 300 Euro übergeben hat, die das ganze Jahr über in einem Sparschwein gesammelt worden sind, das bei den Treffen aufgestellt wird.

Auch die Gruppe Rat und Tat überreichte heute Birgit Poller eine Spende in Höhe von 500 Euro. Bei dem Geld handelt es sich um den Erlös des ersten Advent-Kaffeetrinkens der Gruppe am vergangenen Sonntag im evangelischen Gemeindehaus.  Die Gruppe Rat und Tat freut sich darüber, wie gut die Premiere am Sonntag ankam und rundete den Spendenbetrag noch auf.

Wer noch an den gemeinnützigen Verein „Wir für Holzwickede“ spenden möchte:

Stichwort: „Aktion Weihnachtsgeld“

  • Sparkasse: IBAN DE04 443500600002025591
  • Volksbank: DE41 441600142202899501
visage
Dipl.-Journalist
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.