Sturmtief Niklas: Bahn stellt Nahverkehr ein – zahlreiche Einsätze im Kreis Unna

Sturm „Niklas“ hat vorübergehend den Bahnverkehr zusammenbrechen lassen: Wie die Deutsche Bahn gerade mitteilt, wurde aufgrund der Vielzahl von Streckenbeeinträchtigungen  durch das Sturmtief der Nahverkehr wird der Nahverkehr von DB Regio in ganz Nordrhein Westfalen ab 11 Uhr für heute vollständig eingestellt.  Im Fernverkehr fahren weiterhin einzelne Züge. Die Bahn empfiehlt allen Reisenden sich im Internet über Ihre Reise zu informieren. Informationen zur aktuellen Betriebslage können unter www.bahn.de/aktuell oder unter m.bahn.de abgerufen werden. Weitere Informationen gibt es auch unter der Hotline 0180 6 996633 (20 ct/Anruf a d Festnetz, Mobil max. 60 ct/Anruf) oder im Internet unter www.bahn.de.

Feuerwehr der Gemeinde beseitigt Bäume und Äste

Auch die Feuerwehr der Gemeinde Holzwickede hält „Niklas“ in Atem: Bereits am Sonntagabend musste die Wehr ausrücken, weil ein kleinerer Baum am Markt umgestürzt war. Auch in der Montanhydraulikstraße waren Äste auf die Straße gefallen und mussten beseitigt werden. Die Löschgruppen in Hengsen und Opherdicke rückten ebenfalls aus, um umgestürzte Bäume bzw. herabgefallenene Äste auf der Kleistraße und Brauckstraße zu beseitigen.

So wie in Holzwickede hinterließ Sturmtief „Niklas“ hat auch im gesamten Kreis Unna Spuren. „Die Rettungskräfte sind stark gefordert“, sagt Jens Bongers, Leiter der Rettungsleitstelle des Kreises. Vor allem mussten umgestürzte Bäume, große Äste und Dachziegel von Straßen und Wegen geräumt werden.

Über 50 Einsätze im ganzen Kreis Unna bisher

Über 50 Einsätze managte die Kreisleitstelle allein am Dienstagvormittag zwischen 8 und 10.30 Uhr. „Der Schwerpunkt lag mit 15 Einsätzen eindeutig in Unna“, berichtet Bongers. Bis auf Bergkamen seien allerdings alle Städte und Gemeinden des Kreises betroffen gewesen.

Vereinzelt mussten Straßen gesperrt werden, darunter auch die K33 (Stentroper Weg) auf Fröndenberger Stadtgebiet zwischen Stentrop und Warmen. Dort war der Blitz in eine Eiche eingeschlagen, die nun umzustürzen droht. Verkehrsteilnehmer sollten den Bereich über die Palzstraße und die L673 umfahren.

Der Deutsche Wetterdienst warnt bis heute Abend (31.3.) vor schweren Sturmböen und empfiehlt, Autos nicht unter Bäumen zu parken.

Print Friendly, PDF & Email
visage
Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.