Sturmtief Niklas: Bahn stellt Nahverkehr ein – zahlreiche Einsätze im Kreis Unna

Sturm „Niklas“ hat vor­über­ge­hend den Bahn­ver­kehr zusam­men­bre­chen lassen: Wie die Deut­sche Bahn gerade mit­teilt, wurde auf­grund der Viel­zahl von Strecken­be­ein­träch­ti­gungen durch das Sturm­tief der Nah­ver­kehr wird der Nah­ver­kehr von DB Regio in ganz Nord­rhein West­falen ab 11 Uhr für heute voll­ständig ein­ge­stellt. Im Fern­ver­kehr fahren wei­terhin ein­zelne Züge. Die Bahn emp­fiehlt allen Rei­senden sich im Internet über Ihre Reise zu infor­mieren. Infor­ma­tionen zur aktu­ellen Betriebs­lage können unter www.bahn.de/aktuell oder unter m.bahn.de abge­rufen werden. Wei­tere Infor­ma­tionen gibt es auch unter der Hot­line 0180 6 996633 (20 ct/​Anruf a d Fest­netz, Mobil max. 60 ct/​Anruf) oder im Internet unter www.bahn.de.

Feuerwehr der Gemeinde beseitigt Bäume und Äste

Auch die Feu­er­wehr der Gemeinde Holzwickede hält „Niklas“ in Atem: Bereits am Sonn­tag­abend musste die Wehr aus­rücken, weil ein klei­nerer Baum am Markt umge­stürzt war. Auch in der Mon­tan­hy­drau­lik­straße waren Äste auf die Straße gefallen und mussten besei­tigt werden. Die Lösch­gruppen in Hengsen und Opher­dicke rückten eben­falls aus, um umge­stürzte Bäume bzw. her­ab­ge­fal­le­nene Äste auf der Kleistraße und Brauck­straße zu besei­tigen.

So wie in Holzwickede hin­ter­ließ Sturm­tief „Niklas“ hat auch im gesamten Kreis Unna Spuren. „Die Ret­tungs­kräfte sind stark gefor­dert“, sagt Jens Bon­gers, Leiter der Ret­tungs­leit­stelle des Kreises. Vor allem mussten umge­stürzte Bäume, große Äste und Dach­ziegel von Straßen und Wegen geräumt werden.

Über 50 Einsätze im ganzen Kreis Unna bisher

Über 50 Ein­sätze managte die Kreis­leit­stelle allein am Diens­tag­vor­mittag zwi­schen 8 und 10.30 Uhr. „Der Schwer­punkt lag mit 15 Ein­sätzen ein­deutig in Unna“, berichtet Bon­gers. Bis auf Berg­kamen seien aller­dings alle Städte und Gemeinden des Kreises betroffen gewesen.

Ver­ein­zelt mussten Straßen gesperrt werden, dar­unter auch die K33 (Sten­troper Weg) auf Frön­den­berger Stadt­ge­biet zwi­schen Sten­trop und Warmen. Dort war der Blitz in eine Eiche ein­ge­schlagen, die nun umzu­stürzen droht. Ver­kehrs­teil­nehmer sollten den Bereich über die Palz­straße und die L673 umfahren.

Der Deut­sche Wet­ter­dienst warnt bis heute Abend (31.3.) vor schweren Sturm­böen und emp­fiehlt, Autos nicht unter Bäumen zu parken.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.