Abschlussmeldung: 23-jähriger Sprinter-Fahrer auf A1 schwer verletzt

Wie bereits heute morgen berichtet, ist es am Frei­tag­morgen (6. Mai) zu einem Ver­kehrs­un­fall auf der A 1 gekommen. Dabei wurde ein 23-jäh­riger Mann aus Minden lebens­ge­fähr­lich ver­letzt.

Ersten Zeu­gen­an­gaben zufolge war ein 50-jäh­riger Min­dener gegen 7.25 Uhr mit einem Sprinter auf dem mitt­leren Fahr­streifen der A 1 in Fahrt­rich­tung Köln unter­wegs. Etwa in Höhe der Rast- und Tank­an­lage Lich­ten­dorf-Nord wech­selte ein 49-jäh­riger Pader­borner mit seinem Lkw von der rechten auf die mitt­lere Fahr­spur. Ein dahinter fah­render Fahr­zeug­führer wech­selte dar­aufhin auf den linken Fahr­streifen. Der 50-Jäh­rige bemerkte diese Vor­gänge vor ihm offenbar aus bis­lang unge­klärter Ursache zu spät. Laut ersten Aus­sagen ver­suchte er noch, dem Lkw aus­zu­wei­chen, verlor dadurch jedoch die Kon­trolle über sein Fahr­zeug. Dieses über­schlug sich.

Bei dem Unfall wurden der Fahrer und sein 53-jäh­riger Bei­fahrer aus Minden leicht ver­letzt. Ein wei­terer Insasse, der 23-Jäh­rige, wurde aus dem Sprinter geschleu­dert und lebens­ge­fähr­lich ver­letzt.

Ein Ret­tungs­hub­schrauber brachte ihn in ein Kran­ken­haus. Die anderen beiden Ver­letzten wurden mit Ret­tungs­wagen zur ambu­lanten Behand­lung in ein Kran­ken­haus gebracht.

Den ent­stan­denen Sach­schaden schätzt die Polizei auf ca. 9.000 Euro.

Für die Unfall­auf­nahme und die Lan­dung des Ret­tungs­hub­schrau­bers musste die A 1 bis eta 10.20 Uhr kom­plett gesperrt werden.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.