Saisonstart in der Schöne Flöte für Mitte Mai geplant

Wolfgang Ohl und seiune Kollegen haben die Säuberungsarbeiten im Außenbereich der Schönen Flöte fast beendet. Der Saisonstart ist für den 13. Mai geplant. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Wolfgang Ohl und seine Kollegen haben die Säuberungsarbeiten im Außenbereich der Schönen Flöte fast beendet. Der Saisonstart ist für den 13. Mai geplant. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Bei den hochsommerlichen Temperaturen fragten die Holzwickeder heute gleich reihenweise telefonisch bei „Fit ‚n‘ well“ in der Freizeitanlage Schöne Flöte nach, wann denn das Freibad öffnet und einige schauten sogar persönlich vorbei. Doch sie alle müssen sich noch etwas gedulden.  Geplanter Eröffnungstermin für das Holzwickeder Freibad ist Sonntag, 13. Mai.

„Wenn das Wetter mitspielt und wir mit den vorbereitenden Arbeiten fertig werden, wäre wohl auch der 6. Mai möglich“, macht Bäderchef Stefan Petersmann Hoffnung auf einen flexiblen Saisonstart ein paar Tage früher.

Allerdings lässt sich so eine große Freizeitanlage auch nicht von heute auf morgen „mal eben“ öffnen. Auch wenn es sich in diesem Jahr um eine ganz normale Vorbereitung handelt, wie Stefan Petersmann erklärt: „Größere Sanierungen sind nicht notwendig gewesen. Darauf sind wir ja auch stolz, dass wir keinen Sanierungsstau im Bad haben.“  Trotz des relativ kalten Winters sind erstaunlicherweise nicht mal viele Fliesenarbeiten notwendig gewesen. Ausnahme: das Planschbecken im oberen Bereich hat doch unter dem Frost ziemlich gelitten und weist extreme Fliesenschäden auf.

Eine neue Alarmanlage ist installiert worden, auch die gesamte „Technik ist top in Schuss“, wie der Betriebsleiter stolz sagt. „Da mussten wir höchsten einmal eine Pumpe ersetzen. Aber das ist ganz normal.“  Darüber hinaus sind die Mitarbeiter zur Saisonvorbereitung mit den üblichen Säuberungs- und Grünschnittarbeiten im Außenbereich beschäftigt.

2,1 Mio.Liter Wasser allein im Schwimmerbecken

Auch die Becken sind inzwischen leergelaufen. Allein das große Schwimmerbecken fast 2,1 Mio. Liter Wasser. „Da können wir nicht einfach den Stöpsel ziehen“, meint Stefan Petersmann. „Das würde das Pumpwerk gar nicht verkraften.“ Alle zwei Jahren ist ein neuer Anstrich in den Becken fällig. „In diesem Jahr sparen wir uns das“, so Petersmann. Lediglich im Nichtschwimmerbecken muss eine Wand neu gestrichen werden. Dazu rückt am Samstag eine Fachfirma an säubert die Wand mit dem Sandstrahlgerät von den alten Farbresten. Danach kommt die neue Farbe drauf.

Wenn sich das Wetter hält, kann ab nächste Woche damit begonnen werden, die Becken wieder mit Wasser aufzufüllen. Bis dann die Wassertemperatur wieder auf eine erträgliche Temperatur angewärmt worden ist, vergehen wieder einige Tage.

Zwar sind die Mitarbeiter mit Hochdruck mit der Saisonvorbereitung beschäftigt. Doch mal ganz ehrlich: So richtig glauben können es nicht, dass sich dass tolle Sommerwetter noch bis Anfang Mai halten wird. Schon am kommenden Wochenende soll es übrigens wieder kühler werden.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.