Praktische Tipps fürs Nachwuchstraining: DFB-Mobil macht erneut Station beim HSC

Ges­pan­nt fol­gten die F2-Junioren des HSC in der Duden­roth­halle den Aus­führun­gen der Train­er beim Besuch des DFB-Mobils in Holzwickede. (Foto: pri­vat)

Eine inten­sive Qual­i­fizierungs­maß­nahme für alle anwe­senden Train­er und ein tolles Erleb­nis für die F2-Jugend des Vere­ins: Jet­zt besuchte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) wieder den Holzwicked­er Sport Club.

Möglich wurde der Ter­min durch das Pro­jekt „DFB-Mobil“: Ins­ge­samt sind 30 Mobile in Deutsch­land unter­wegs, wovon allein drei auss­chließlich bei Vere­inen des Fußball- und Leich­tath­letik-Ver­ban­des West­falen (FLVW) Halt machen. In Holzwickede war das bere­its dreimal der Fall, das erste Mal schon im Novem­ber 2007.

Mit diesen Mobilen – bis unters Dach voll­gepack­ten Klein­trans­portern – fährt der DFB bun­desweit bis an die Ein­gangstür der Vere­in­sheime und Grund­schulen: Direkt an die Basis des Fußballs. Ziel ist es, den Nach­wuch­strain­ern direkt und unkom­pliziert prak­tis­che Tipps für ihren Train­ingsall­t­ag zu geben.
Die Jugend­train­er des HSC wur­den bei dem anderthalb­stündi­gen Demon­stra­tionstrain­ing, das von zwei lizen­sierten DFB-Team­ern in der Sporthalle der Duden­roth­schule durchge­führt wurde, aktiv ein­be­zo­gen. Im Vorder­grund stand die Philoso­phie des mod­er­nen Kinder- und Jugend­fußballs, die den Anwe­senden durch zahlre­iche Übungs- und Spielfor­men nahe gebracht wurde.

Im Anschluss an die Train­ing­sein­heit ging es im Sportheim am Haarstrang mit einem Infoblock weit­er. Dabei wurde über aktuelle The­men des Fußballs, ins­beson­dere über spezielle Qual­i­fizierungsange­bote des DFB und FLVW informiert. „Mit dem DFB-Mobil bieten wir den Ama­teurk­lubs einen außergewöhn­lichen Ser­vice. Jed­er Vere­in kann jährlich besucht wer­den, um seine Kinder- und Jugend­train­er fortzu­bilden“, sagt Gun­dolf Walaschews­ki, Präsi­dent des FLVW.

Mit dem Mobil kom­plet­tiert der DFB sein Infor­ma­tions- und Ser­vice-Ange­bot für seine Klubs. Unter­stützung für Train­er aller Alter­sklassen gibt es zudem unter der Rubrik „Train­ing & Ser­vice“ auf FUSSBALL.DE, der dig­i­tal­en Heimat des Ama­teur­fußballs, und durch kosten­lose Kurz­schu­lun­gen vor Ort.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.