Kämmerer legt im Rat deutlich verbesserten Jahresabschluss 2016 vor

Hat gut lachen: Käm­mer­er Rudi Grümme. (Foto: P. Gräber — Emscherblog.de)

Einen deut­lich besseren Jahresab­schluss 2016 als erwartet wird Gemein­dekäm­mer­er Rudi Grümme vor­legen kön­nen. Den Entwurf zur Schlussrech­nung 2016 stellte Grümme heute (17. Mai) im Gemein­der­at zur Ken­nt­nis­nahme vor.

Danach hat sich die Bilanz­summe der Gemeinde zum 31.12.2016 in Höhe von rd. 154,14 Mio. Euro gegenüber der Vor­jahres­bi­lanz um rd. 1.4 Mio. Euro erhöht. Im Wesentlich ist dafür die neue Feuerwache Süd ver­ant­wortlich, wie Grümme erläuterte.

Unterm Strich weist der Jahresab­schluss 2016 ein Plus von 665.567 Euro aus. Gerech­net hat­te der Käm­mer­er nur mit einem Jahre­sergeb­nis von +37.600 Euro, wom­it sich das Ergeb­nis um rd. 628.000 Euro verbessert hat. Der Jahresüber­schuss kann in voller Höhe 665.567 Euro dem Sparstrumpf der Gemeinde, den Aus­gle­ich­srück­la­gen, zuge­führt wer­den, der damit auf sat­te rd. 2,1  Mio. Euro anschwillt.

Das ist umso erstaunlich­er, als dass der Käm­mer­er auch noch rd. 1,0 Mio. Euro beim Treuhand­ver­mö­gen Neue Car­o­line sowie einen Investi­tion­skred­it von rd. 290.000 Euro, also ins­ge­samt rd. 1,29 Mio. Euro  geson­dert getil­gt hat.

Die Finanzrech­nung 2016 schließt mit einem Bestand an liq­uiden Mit­teln in Höhe von 8.620.462,73 Euro ab.

 

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.