Kämmerer legt im Rat deutlich verbesserten Jahresabschluss 2016 vor

Hat gut lachen: Kämmerer Rudi Grümme. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Einen deutlich besseren Jahresabschluss 2016 als erwartet wird Gemeindekämmerer Rudi Grümme vorlegen können. Den Entwurf zur Schlussrechnung 2016 stellte Grümme heute (17. Mai) im Gemeinderat zur Kenntnisnahme vor.

Danach hat sich die Bilanzsumme der Gemeinde zum 31.12.2016 in Höhe von rd. 154,14 Mio. Euro gegenüber der Vorjahresbilanz um rd. 1.4 Mio. Euro erhöht. Im Wesentlich ist dafür die neue Feuerwache Süd verantwortlich, wie Grümme erläuterte.

Unterm Strich weist der Jahresabschluss 2016 ein Plus von 665.567 Euro aus. Gerechnet hatte der Kämmerer nur mit einem Jahresergebnis von +37.600 Euro, womit sich das Ergebnis um rd. 628.000 Euro verbessert hat. Der Jahresüberschuss kann in voller Höhe 665.567 Euro dem Sparstrumpf der Gemeinde, den Ausgleichsrücklagen, zugeführt werden, der damit auf satte rd. 2,1  Mio. Euro anschwillt.

Das ist umso erstaunlicher, als dass der Kämmerer auch noch rd. 1,0 Mio. Euro beim Treuhandvermögen Neue Caroline sowie einen Investitionskredit von rd. 290.000 Euro, also insgesamt rd. 1,29 Mio. Euro  gesondert getilgt hat.

Die Finanzrechnung 2016 schließt mit einem Bestand an liquiden Mitteln in Höhe von 8.620.462,73 Euro ab.

 

visage
Dipl.-Journalist
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.