Humorvoller Abend als „Dankeschön“ für Ehrenamtliche

Gast beim „Tag des Ehren­am­tes“ im Forum: der Schau­spie­ler Micha­el Tri­schan. (Foto: Agen­tur — M. Tri­schan “

Lan­ge strei­ten die Frak­tio­nen über das Wie, doch im Herbst soll es nun end­lich soweit sein. Zur Wür­di­gung des Ehren­am­tes soll es am Sams­tag (7. Okto­ber) im Forum des Schul­zen­trums eine Ver­an­stal­tung mit dem Film- und Thea­ter­schau­spie­ler Micha­el Tri­schan (u.a. ARD-Serie „In aller Freund­schaft“) geben: Ein humor­vol­ler Abend, mit dem die Gemein­de „Dan­ke­schön“ für das ehren­amt­li­che Enga­ge­ment sagen möch­te.

Bei­na­he wäre die­se Geste aller­dings heu­te in der Sit­zung ein wei­te­res Mal zer­re­det wor­den. Denn sie ent­spricht nicht ganz dem, was der Bür­ger­block mit einem „Tag des Ehren­am­tes“ gemeint hat­te, den er bean­tragt hat­te und den die Ver­wal­tung noch in die­sem Jahr orga­ni­sie­ren soll­te. Denn „nur“ auf die von Ver­ei­nen vor­ge­schla­ge­nen Ehren­amt­li­chen woll­te der Aus­schuss das „Dan­ke­schön“ der Gemein­de nicht ein­ge­grenzt wis­sen. Ande­re wie etwa die ehren­amt­li­chen Flücht­lings­hel­fer oder die Damen im Kiosk des Gym­na­si­ums lei­ste­ten eben­so wert­vol­le ehren­amt­li­che Arbeit, gehör­ten aber kei­nem Ver­ein an und wären damit aus­ge­schlos­sen von der Ver­an­stal­tung im Herbst.

Tag des Ehrenamtes“ beinahe wieder zerredet

Der Vor­schlag, dass jeder Ehren­amt­li­che, der sich ange­spro­chen fühlt, teil­neh­men kön­nen soll­te, schien der Ver­wal­tung dage­gen nicht prak­ti­ka­bel. Die Ver­wal­tung mahn­te „Pla­nungs­si­cher­heit“ an.

Bernd Kasisch­ke, der neue Bei­ge­ord­ne­te der Gemein­de, räum­te ein, dass die Pla­nung und Orga­ni­sa­ti­on der vor­ge­schla­ge­nen Ver­an­stal­tung sicher ver­bes­se­rungs­wür­dig sei. „Aber wir woll­ten rela­tiv kurz­fri­stig noch etwas machen, sonst wäre das wie­der nichts gewor­den in die­sem Jahr “, so Kasisch­ke. Der Bei­ge­ord­ne­te des­halb plä­dier­te dafür, die Ver­an­stal­tung trotz­dem durch­zu­füh­ren. „Wir ler­nen ja auch etwas dar­aus und kön­nen es dann im näch­sten Jahr bes­ser machen.“

Als Kom­pro­miss sol­len nun Ver­ei­ne und Insti­tu­tio­nen ein­ge­la­den und selbst ent­schei­den kön­nen, wer an der Ver­an­stal­tung teil­neh­men soll. Gleich­zei­tig sol­len sich aber auch alle Ehren­amt­ler, die sich ange­spro­chen füh­len, im Vor­feld bei der Gemein­de mel­den kön­nen.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.