Glückwünsche vom Landrat: 25 Lehrkräfte qualifizierten sich für „Go In“

Landrat Makiolla überreichte den geschulten Lehrerinnen und Lehrern die Zertifikate. Foto S. Kahraman-Brust – Kreis Unna

Land­rat Makiol­la über­reich­te den geschul­ten Leh­re­rin­nen und Leh­rern, unter ihnen Ant­je Bor­chers von der Josef-Reding-Schu­le, die Zer­ti­fi­ka­te. (Foto S. Kahra­man-Brust – Kreis Unna)

(PK) Neu zuge­wan­der­te Kin­der und Jugend­li­che sol­len mög­lichst schnell inte­griert wer­den. Sie wer­den des­halb in Regel­klas­sen unter­rich­tet – auch wenn sie anfangs kein oder nur wenig Deutsch spre­chen. Das Kom­mu­na­le Inte­gra­ti­ons­zen­trum (KI) hilft den Leh­rern durch Qua­li­fi­zie­rungs­an­ge­bo­te, die Auf­ga­be zu mei­stern.

Aktu­ell been­de­ten 25 Leh­re­rin­nen und Leh­rer aus fast allen Städ­ten und allen Schul­for­men eine acht­mo­na­ti­ge Qua­li­fi­zie­rungs­rei­he, die das KI im Rah­men des bun­des­wei­ten Pro­jek­tes BiSS (Bil­dung durch Spra­che und Schrift) ange­bo­ten hat­te. Zum Ende der Fort­bil­dung auf Haus Opher­dicke gra­tu­lier­te Land­rat Micha­el Makiol­la den Leh­rern, dar­un­ter auch eine Leh­re­rin aus Holzwicke­de, und über­reich­te ihnen das Abschluss­zer­ti­fi­kat.

Migrationshintergrund und Sprachvermögen berücksichtigt

Die Leh­re­rin­nen und Leh­rer wur­den in vier Modu­len geschult, die Migra­ti­ons­hin­ter­grund sowie Sprach­ver­mö­gen berück­sich­ti­gen – und die Bedürf­nis­se deut­scher Kin­der im Blick behal­ten. Die Päd­ago­gen erhiel­ten prak­ti­sche Hil­fe­stel­lun­gen für ihren Unter­richt, lern­ten außer­schu­li­sche Unter­stüt­zungs­an­ge­bo­te und Lern­or­te ken­nen und tausch­ten Erfah­run­gen und Pro­blem­stel­lun­gen in Netz­wer­ken aus.

Mit der Zer­ti­fi­zie­rung endet die fach­li­che Beglei­tung durch das Kom­mu­na­le Inte­gra­ti­ons­zen­trum natür­lich nicht. Die Lehr­kräf­te kön­nen viel­mehr an Auf­bau­mo­du­len wie z.B. zum The­ma „Trau­ma­ta“ teil­neh­men und auf das gesam­te Bera­tungs­an­ge­bot des Kom­mu­na­len Inte­gra­ti­ons­zen­trums zurück­grei­fen.

Das Zer­ti­fi­kat erhiel­ten:

Berg­ka­men:     Katha­ri­na Bracht (Real­schu­le Berg­ka­men-Obera­den), Anke Gott­wald (Pfalz­schu­le),                                      Moni­ka Grzen­da (Ger­hard-Haupt­mann-Schu­le);

Bönen:             Nico­la Brü­ning (Pesta­loz­zi-Haupt­schu­le);

Holzwicke­de:   Ant­je Bor­chers (Josef-Reding-Schu­le);

Kamen:            Bar­ba­ra Beh­rends (Städ­ti­sches Gym­na­si­um), Julia Elmen­horst (Eichen­dorff­schu­le);

Lünen:              Gudu­la Blü­mel (Lud­wig-Uhland-Real­schu­le), Regi­na Gaus­mann (Over­berg­schu­le),                                         Ste­pha­nie Her­da (Städ­ti­sche Real­schu­le Alt­lü­nen), Man­fred Kar­bach (Käthe-Koll­witz-                                   Gesamt­schu­le), Mar­cus Seck (Eli­sa­beth­schu­le), Kir­sten Krau­se (Oster­feld­schu­le),                                           Ste­pha­nie Pooch (Pro­fil­schu­le), Mari­an­ne Wildt (Schu­le am Hei­ken­berg);

Schwer­te:         Bet­ti­na Bau­erle (Real­schu­le am Stadt­park), Yvon­ne Bau­se (Fried­rich-Kay­ser-Schu­le),                                     Jose­phin Utschick (Städ­ti­sche Gesamt­schu­le), Julia­ne Voge­des (Fried­rich-Kay­ser-Schu­le);

Unna:                Ben­ja­min Eick­ler (Werk­statt Berufs­kol­leg), Annet­te Quast (Falk­schu­le), Katha­ri­na Sof­ka                                (Geschwi­ster-Scholl-Gym­na­si­um), Ker­stin Tap­ken (Hell­weg Real­schu­le), Julia Pach                                        (Wer­ner-von-Sie­mens-Gesamt­schu­le);

Wer­ne:             Lin­da Hillebrand (Wie­ha­gen­schu­le).

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.