Gemeinde kauft Bürgerbüro für 375.000 Euro

Von der Gemeidne Holzwickede gerworben:; das Bürgerbüro-gebäude ind er Allee 4. (Foto: peter Gräber)

Von der Gemeinde Holzwickede erworben:; das Bürgerbüro-Gebäude in der Allee 4. (Foto: Peter Gräber)

Das Bürgerbüro in der Allee 4 hat die Gemeinde Holzwickede eigentlich aufgeben wollen. Eigentlich. Denn jetzt hat die Gemeinde das marode Gebäude Allee 4  klammheimlich für 375.000 Euro gekauft.

Wie Uwe Detlefsen, der 1. Beigeordnete gegenüber dem Emscherblog bestätigte, ist der Erwerb der Immobilie in der jüngsten Ratssitzung im nichtöffentlichen Teil  beschlossen worden.

Dabei hatte die Gemeinde Holzwickede das von der Sparkasse angepachtete Gebäude Allee 4 mit Blick auf den geplanten Rathaus-Neubau aufgeben wollen. Die Räumlichkeiten seien einfach ungeeignet für die Ämter mit Publikumsverkehr, wie es hieß. Der Datenschutz sei in dem als Großraumbüro konzipierten Gebäude nicht zu gewährleisten. Zudem sei das Gebäude für die Nutzung zu klein geworden, noch dazu die Bausubstanz miserabel. Tatsächlich hatte das Bürgerbüro zuletzt vor zwei Jahren monatelang schließen müssen, weil das Gebäude nach einem Wasserschaden nicht mehr nutzbar war.

Rückzieher nach Kündigung des Mietvertrages

Die Gemeinde Holzwickede kündigte deshalb ihren langfristigen Mietvertrag und hätte bis spätestens Mai 2018 aus der Allee 4 ausziehen müssen. Trotzdem macht der Erwerb der Immobilie jetzt Sinn, verteidigte der 1. Beigeordnete den Erwerb. „Der Eigentümer wollte die Immobilie unbedingt verkaufen. Deshalb haben wir schon seit Herbst vorigen Jahres mit ihm verhandelt.“  Denn es sei ja absehbar, dass ein Rathaus-Neubau bis Mai 2018 nicht realisiert werden kann. „Womöglich hätten wir dann in zwei Jahre in der Allee 4 ausziehen müssen und keine Alternative gehabt“, meint Uwe Detlefsen. Hätte der Eigentümer seine Immobilie behalten, so die Spekulation der Gemeinde, wäre eine kurzfristige Verlängerung des Mietverhältnisses wohl noch möglich gewesen. Doch nach einem Verkauf an einen Dritten wäre der Verbleib des Bürgerbüros plötzlich unklar gewesen.

„Deshalb haben wir überlegt, das Gebäude zu kaufen“, so Detlefsen. Öffentlich diskutiert worden sei der Immobilienerwerb nicht, um keine Mitbewerber auf den Plan zu rufen. Ein Verlustgeschäft habe man nicht gemacht, ist sich Holzwickedes Beigeordneter sicher. „Das Gebäude hat zwar keine gute Bausubstanz. Aber es gehört ja auch noch das Grundstück mit dem großen Parkplatz hinter dem Gebäude dazu.“ Diese Fläche in zentraler Lage stelle den eigentlichen Wert der Immobilie dar. „Das Grundstück können wir auf jeden Fall auch später wieder verkaufen.“ Außerdem gebe es aktuell sehr günstige Kredite. Und schließlich habe die Gemeinde Holzwickede ja als Untermieter der Sparkasse auch keine unerheblichen Mietzahlungen geleistet, die mit dem Ankauf künftig entfallen.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.