Extraschicht auf Haus Opherdicke: Jini Meyer rockt den Hof

Er sagt nichts und neigt zu feiner Komik und überraschender Slapstick: auch Knäcke gehört zum Programm der Extraschicht auf Haus Opherdicke. (Foto: Agentur)
Er sagt nichts und neigt zu feiner Komik und über­ra­schender Slap­stick: Auch Knäcke gehört zum Pro­gramm der Extra­schicht auf Haus Opher­dicke. (Foto: Agentur)

Sie tun es wieder! Die Kul­tur­ma­cher des Kreises fahren zum zweiten Mal eine Extra­schicht und mischen mit span­nend-spa­ßigem Pro­gramm mit bei der Nacht der Indu­strie­kultur. Ort des Gesche­hens ist am Samstag, 29. Juni erneut das Haus Opher­dicke in Holzwickede.

Jini Meyer, Ex-Frontfrau der Pop-Band Luxusklärm, wird den Schlosshof rocken. (Foto: Agentur)
Jini Meyer, Ex-Front­frau der Pop-Band Luxus­lärm, wird mit ihrer Band den Schlosshof rocken. (Foto: Agentur)

Wie passen eine Pop-Sän­gerin, Per­cus­sion-Spe­zia­li­sten, ein unge­be­tener Gast und die berühm­te­sten deut­schen Male­rinnen des 20. Jahr­hun­derts zusammen? Ganz wun­derbar, weiß der Kreis und lei­stet zu spä­terer Stunde (18 bis 2 Uhr) im und rund um das Was­ser­schloss gerne Über­zeu­gungs­ar­beit.

Sie rockte die Hallen und schaffte es ganz locker „1.000 km bis zum Meer“. Nun ist Jini Meyer, früher Front­frau der Pop-Band Luxus­lärm, mit super Sound und starker Stimme zurück auf der Bühne. Von dort weht bei der Extra­schicht auch noch ein Hauch von „The Voice of Ger­many“, denn Jini bringt mit dem „Voice“-Star Pamela Falcon stimm­ge­wal­tige Ver­stär­kung mit.

Schlägertypen im Skulpturenpark

Als rich­tige Schlä­ger­typen erweisen sich der­weil die Musiker von Donga und Living Rhythm: Sie sitzen im Skulp­tu­ren­park des Schlosses und hauen dort auf die Pauke und manch‘ anderes Instru­ment.

Knäcke – geht ab wie geschnitten Brot

Er sagt nichts, neigt zu feiner Komik und über­ra­schendem Slap­stick. „Knäcke“ – so heißt der Künstler, bei dem der Name knirscht, dessen Bewe­gung und Witz aber mehr als geschmeidig daher­kommen werden.

Frauen „schreiben“ Kunstgeschichte

Ihr Ruf ist wie Don­ner­hall, Geräu­sche machen die Künst­le­rinnen der Avant­garde jedoch nicht – Käthe Koll­witz, Paula Moder­sohn-Becker, Gabriele Münter und Co. lassen ihre Arbeiten für sie spre­chen. Und die Bilder haben viel zu „erzählen“.

Spaziergang durch den Skulpturenpark

Geschichten ranken sich auch um die Skulp­turen von Rai­mondo Puci­nelli. Die Tochter des Künst­lers schenkte sie dem Kreis als Dank für eine tolle Aus­stel­lung. Bei geführten Spa­zier­gängen wird dies und mehr erzählt.

Lichtermeer zum Ausklang

Leise und licht­um­flutet werden die Gäste schließ­lich in die Nacht ent­lassen. Wie schon 2018 ver­wan­deln sich die Schloss­ge­bäude, der Schlosshof und der Skulp­tu­ren­park von Haus Opher­dicke in eine mysti­sche Zau­ber­welt.

Busse fahren alle 15 Minuten

Auch in Sachen Ver­kehrs­an­bin­dung ist bei der zweiten Extra­schicht des Kreises alles fest­ge­zurrt: Der Bus ES 29 ist das Fort­be­we­gungs­mittel der Wahl. Anders als im Pro­gramm ange­geben, fährt der Bus im 15 Minuten-Takt zum und vom Haus Opher­dicke.

Bus­ver­kehr: Opher­dicke – Lin­den­brauerei und retour Neben Haus Opher­dicke ist die Lin­den­brauerei in Unna der zweite Spielort im Kreis. Das Pro­gramm haben Kreis und Stadt so auf­ein­ander abge­stimmt, dass Besu­cher der beiden Spiel­orte hin- und her­pen­deln können und immer etwas geboten bekommen.

Neben den Extra­schicht-Tickets für alle Spiel­orte gibt es auch Tages­tickets nur für einen Spielort. Haus Opher­dicke ver­kauft Karten für den Standort im Foyer des Hauses, Dorf­straße 29 in Holzwickede .

Mehr Infor­ma­tionen unter www.kreis-unna.de/haus-opherdicke oder unter www.extraschicht.de. PK| PKU

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.