Erster gemeinsamer Vereinsnachmittag zum Thema „Erich Kästner“ kommt gut an

Trugen Texte Erich Kästners beim ersten gemeinsamen Vereinsnachmittag im Seniorentreff vor, v.li.: Gisela Damm, Hildegard Busemann, Erika Sander, Erna Busemann, Brigitte Spoor und Monika Preylowski. (Foto: privat)
Trugen Texte Erich Käst­ners beim ersten gemein­samen Ver­eins­nach­mittag im Senio­ren­treff vor, v.li.: Gisela Damm, Hil­de­gard Buse­mann, Erika Sander, Erna Buse­mann, Bri­gitte Spoor und Monika Prey­lowski. (Foto: privat)

Der Lite­ra­tur­kreis und der Trä­ger­verein der Senioren-Begeg­nungs­stätte rich­teten am ver­gan­genen Freitag (31.5.) zum ersten Mal einen gemein­samen Ver­eins­nach­mittag aus. Das Thema „Erich Kästner“ stand an diesem Nach­mittag im Vor­der­grund.

Nach der Begrü­ßung durch den 1. Vor­sit­zenden des Trä­ger­ver­eins, Andreas Bunge, der auch die Mode­ra­tion an diesem Nach­mittag über­nahm, trugen die Damen des Lite­ra­tur­kreises Geschichten und Aus­züge aus den Büchern von Erich Kästner vor.

Texte aus der “ Bio­gra­phie Erich Käst­ners“ aus „Emil und die Detek­tive“, „Ein Fräu­lein beklagt sich bitter“, „Ein Hund hält reden“, „Der Lenz ist da“ und vieles mehr wurde von den Damen des Lite­ra­tur­kreises mit Begei­ste­rung vor­ge­tragen. Die 40 anwe­senden Besu­cher bedankten sich mit viel Applaus, so das noch eine Zugabe erfor­der­lich war.

Am Ende waren sich alle Betei­ligten darin einig, dass das nicht der letzte gemein­same Ver­eins­nach­mittag war.

Wer Inter­esse hat, sich den Damen des Lite­ra­tur­kreises anzu­schließen, kann jeden 2. Dienstag im Monat von 14 bis 15 Uhr in die Senioren-Begeg­nungs­stätte kommen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.