Erfolgreiches Probenwochenende der Sänger des MGV Eintracht Hengsen

Vorbereitung auf das vorweihnachtliche Konzert: Die Sänger des MGV Eintracht Hengsen mit der Solistin beim Chorwochenende in Sundern. (Foto: privat)

Vor­be­rei­tung auf das vor­weih­nacht­liche Kon­zert: Die Sänger des MGV Ein­tracht Hengsen mit der Soli­stin Lucy Pap­pe­ritz beim Chor­wo­chen­ende in Sun­dern. (Foto: privat)

Auch in diesem Jahr haben die Ein­tracht-Sänger wieder mit ihrem Chor­leiter Michael Oel ein zwei­tä­giges Chor­wo­chen­ende im Sauer­land ver­bracht.

Ziel war am ver­gan­genen Wochen­ende erneut der Land­gasthof Kleiner in Sun­dern, wo wieder alles per­fekt vor­be­reitet war. Ein großer Pro­ben­saal mit Kla­vier, Stühlen und Mine­ral­wasser standen bereit. Man kennt sich, denn hier berei­teten sich die Tenöre und Bässe aus Hengsen schon seit über zehn Jahren regel­mäßig auf ihr vor­weih­nacht­liche Kon­zert vor.

In diesem Jahr legte der Chor den Schwer­punkt seiner Pro­ben­ar­beit auf die drei­tei­lige Advents­kan­tate „Stern der Ver­hei­ßung“ von Pro­fessor Michael Schmoll.

Wie in einem „Trai­nings­lager“ wird an dem gemein­samen Chor­wo­chen­ende noch einmal die Span­nung durch den Chor­leiter auf­ge­baut. Mit Hoch­druck werden noch einmal intensiv alle Stimm­lagen, erst ein­zeln und dann im Zusam­men­klang, geprobt. In Ruhe wird an ein­zelnen Phrasen gefeilt und die Dynamik prä­zi­siert, unge­stört und ohne Zeit­druck. Am Nach­mittag stieß die Soli­stin Lucy Pap­pe­ritz aus Hagen zu den Barden aus Hengsen, um gemeinsam mit ihnen zu proben.

Chor freut sich auf vorweihnachtliches Konzert

Mit guter Laune nach der Probe stand dann die Gesel­lig­keit am Sams­tag­abend an erster Stelle und die Sänger genossen das Bei­sam­men­sein bis in den späten Abend.

Der Sonntag stand dann ganz im Zei­chen von Stimm­bil­dung und der Wie­der­ho­lung der neu ein­stu­dierten Lieder. Nach einem gemein­samen Mit­tag­essen waren sich alle einig wieder ein beson­deres Chor­wo­chen­ende erlebt zu haben.

Die Chor­sänger aus Hengsen freuen sich auf ihr tra­di­tio­nelles vor­weih­nacht­liche Kon­zert in der evan­ge­li­schen Kirche von Opher­dicke, in dem sie Advents­musik mit vielen tra­di­tio­nellen Advents und Mari­en­lie­dern bieten werden.

In diesem Jahr wird die Advents­kan­tate, eine Auf­trags­be­ar­bei­tung für den MGV Hengsen, „Stern der Ver­hei­ßung“ von Prof. Schmoll, für Män­ner­chor, Flöte, Vio­lon­cello, Kla­vier und Sopran­soli auf­ge­führt.

  • Termin: Sonntag, 11. Dezember (3. Advent), 17 Uhr, evan­ge­li­sche Kirche Opher­dicke

Ein paar Worte der Sänger zur Adventkantate

Unser Chor­leiter kam auf die Idee dem Publikum zum dies­jäh­rigen Kon­zert die Advent­kante mit beglei­tenden Ensemble zu prä­sen­tieren und er setzte sich mit Herrn Prof. Schmoll in Ver­bin­dung. Gesagt getan und es wurde eine extra Fas­sung für den MGV Hengsen arran­giert, die am 3. Advent als Urauf­füh­rung dar­ge­boten wird. Vielen Dank an Michael Schmoll für diese Fas­sung seiner Kan­tate ‚Stern der Ver­hei­ßung’ “.

Das Mit­singen ist bei dieser Musik­auf­füh­rung aus­drück­lich erwünscht. Die Ein­tracht-Sänger wün­schen sich, dass das Publikum bei den jewei­ligen Final­stücken mit ein­stimmt, so dass es zu einem unver­gess­li­chen Klang­er­lebnis mit einer ein­zig­ar­tigen Atmo­sphäre in den Kir­chen­räumen der evan­ge­li­schen Kirche in Opher­dicke kommen wird. Denn so etwas gibt es eher selten. Es han­delt sich um hierbei um „echte“ Advents­musik mit vielen tra­di­tio­nellen Advents und Mari­en­lie­dern.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.