Endlich: Holzwickeder Straße wieder befahrbar – zunächst einspurig

Endlich: Nach über einem halben Jahr Sperrung ist die Holzwickeder Straße ab sofort wieder für den motorisierten Verkehr befahrbar - zumindest einspurig. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
End­lich: Nach über einem halben Jahr Sper­rung ist die Holzwickeder Straße ab sofort wieder für den moto­ri­sierten Ver­kehr befahrbar – zumin­dest ein­spurig. (Foto: P. Gräber – Emscher­blog)

Es hat lange gedauert, aber jetzt ist die Holzwickeder Straße wieder befahrbar – wenn auch zunächst nur ein­spurig. Der ein­spu­rige Ver­kehr wird aktuell noch durch Bau­stel­len­am­peln gere­gelt.

Auf­grund des Neu­baus einer Ersatz­brücke für die A1 war es erfor­der­lich die Fahr­bahn der Holzwickeder Straße abzu­senken. War in einer Bür­ger­infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung im Sommer vorigen Jahres noch von einer vor­aus­sicht­liche Sper­rung für die Dauer von sechs Wochen die Rede, so war die wich­tige Ver­bin­dungs­straße zwi­schen der Orts­mitte und den Orts­teilen Hengsen und Opher­dicke auf­grund von tech­ni­schen Pro­blemen schließ­lich mehr als sechs Monate lang gesperrt.

Ins­be­son­dere die letzten Wochen der Sper­rung waren zer­mür­bend, weil die vom zustän­digen Bau­träger Stra­ssen-NRW genannten Ter­mine der Frei­gabe immer wieder ver­schoben werden mussten. Nach Angaben von Strassen.NRW wird es noch etwa ein bis zwei Wochen dauern, bis die tiefer gelegte Holzwickeder Straße dann auch wieder ohne Bau­stel­len­ampel unein­ge­schränkt befahren werden kann.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.