Deutsch-Britischer Club bestätigt Vorstand

Die Vorsitzende des  Deutsch-Britischen Club, Maruie-Luise Wehlack (li.), ehrte die  langjährigen Mitglieder des Vereins. (Foto: privat)

Der Deutsch-Britische Club ehrte seine langjährigen Mitglieder. (Foto: privat)

„We will allways be friends” (Wir sind Freunde fürs Leben) sagte vor 30 Jahren eine Weymouther Freundin zu Brigitte Grau und so ist es auch: Ein besonders erfreulicher Punkt der  Jahreshauptversammlung des Deutsch-Britischen Clubs am vergangenen Freitag (13.3.) war die Ehrung langjähriger Mitglieder. Neben Brigitte Grau mit 30 Jahren (!) Mitgliedschaft wurden insgesamt 25 Mitglieder für zehn, 20 oder gar 25 Jahre Vereinszughörigkeit geehrt.

Im Alois-Gemmeke Haus wurde in gewohnt guter und offener Atmosphäre mit den Mitgliedern das vergangene Jahr reflektiert und über anstehende Projekt im Jahr 2015 gesprochen.

Wenig überraschend waren die Ergebnisse der Vorstandswahlen. Marie-Luise-Wehlack wurde als 1. Vorsitzende ebenso bestätigt wie Anke Rohwedder als Schatzmeisterin und Maria Beinlich als Schriftführerin. Aber auch drei neue Mitglieder wurden in den Beirat gewählt.

In der Pause überraschte der Vorstand die Mitglieder mit einem Gaumenschmaus aus dem Victoria`s Cottage Cafe in Dortmund-Kurl.

Helfer für englische Telefonzelle gesucht

Paten gesucht. (Foto: privat)

Der DBC sucht engagierte Helfer für seine englische Telefonzelle.  (Foto: privat)

Noch engagierte Helfer sucht der Deutsch-Britische Club (DBC) für seine englische Telefonzelle, die regelmäßig überprüft und instand gehalten werden soll.  Die Telefonzelle steht neben der Sparkasse an der Hauptstraße 29, ist noch voll funktionsfähig und kann öffentlich genutzt werden. Wer sich einbringen möchte, sollte sich bei Kerstin Hannemann, der 2. Vorsitzenden des DBC, per E-Mail unter deutsch-britischer-club-holzwickede@gmx.de melden. „Ich freue mich über engagierte Rückmelder.“

„Weymouth früher und heute“ – unter diesem Titel befasst sich der englische Gesprächskreis bei seinem nächsten Treffen unter Leitung von Ursula Siebel-Militzer am Donnerstag (19.3.) mit der Partnerstadt Weymouth. Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Wer mag darf gern Fotos, Bilder, Geschichten zu Weymouth und Portland mitbringen/vortragen. Der Abend findet in leichter englischer Sprach statt, jeder kann/darf sich einbringen.

  • Termin: Donnerstag, 19. März, 19.30 bis 21 Uhr im Alois-Gemmeke-Haus, Kirchstraße.
Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.