Deutsch-Britischer Club bestätigt Vorstand

Die Vorsitzende des  Deutsch-Britischen Club, Maruie-Luise Wehlack (li.), ehrte die  langjährigen Mitglieder des Vereins. (Foto: privat)

Der Deutsch-Bri­ti­sche Club ehr­te sei­ne lang­jäh­ri­gen Mit­glie­der. (Foto: pri­vat)

We will all­ways be friends” (Wir sind Freun­de fürs Leben) sag­te vor 30 Jah­ren eine Wey­mou­ther Freun­din zu Bri­git­te Grau und so ist es auch: Ein beson­ders erfreu­li­cher Punkt der  Jah­res­haupt­ver­samm­lung des Deutsch-Bri­ti­schen Clubs am ver­gan­ge­nen Frei­tag (13.3.) war die Ehrung lang­jäh­ri­ger Mit­glie­der. Neben Bri­git­te Grau mit 30 Jah­ren (!) Mit­glied­schaft wur­den ins­ge­samt 25 Mit­glie­der für zehn, 20 oder gar 25 Jah­re Ver­eins­zug­hö­rig­keit geehrt.

Im Alois-Gemme­ke Haus wur­de in gewohnt guter und offe­ner Atmo­sphä­re mit den Mit­glie­dern das ver­gan­ge­ne Jahr reflek­tiert und über anste­hen­de Pro­jekt im Jahr 2015 gespro­chen.

Wenig über­ra­schend waren die Ergeb­nis­se der Vor­stands­wah­len. Marie-Lui­se-Wehlack wur­de als 1. Vor­sit­zen­de eben­so bestä­tigt wie Anke Roh­wed­der als Schatz­mei­ste­rin und Maria Bein­lich als Schrift­füh­re­rin. Aber auch drei neue Mit­glie­der wur­den in den Bei­rat gewählt.

In der Pau­se über­rasch­te der Vor­stand die Mit­glie­der mit einem Gau­men­schmaus aus dem Victoria‚s Cot­ta­ge Cafe in Dort­mund-Kurl.

Helfer für englische Telefonzelle gesucht

Paten gesucht. (Foto: privat)

Der DBC sucht enga­gier­te Hel­fer für sei­ne eng­li­sche Tele­fon­zel­le.  (Foto: pri­vat)

Noch enga­gier­te Hel­fer sucht der Deutsch-Bri­ti­sche Club (DBC) für sei­ne eng­li­sche Tele­fon­zel­le, die regel­mä­ßig über­prüft und instand gehal­ten wer­den soll.  Die Tele­fon­zel­le steht neben der Spar­kas­se an der Haupt­stra­ße 29, ist noch voll funk­ti­ons­fä­hig und kann öffent­lich genutzt wer­den. Wer sich ein­brin­gen möch­te, soll­te sich bei Ker­stin Han­ne­mann, der 2. Vor­sit­zen­den des DBC, per E-Mail unter deutsch-britischer-club-holzwickede@gmx.de mel­den. „Ich freue mich über enga­gier­te Rück­mel­der.“

Wey­mouth frü­her und heu­te“ — unter die­sem Titel befasst sich der eng­li­sche Gesprächs­kreis bei sei­nem näch­sten Tref­fen unter Lei­tung von Ursu­la Sie­bel-Milit­zer am Don­ners­tag (19.3.) mit der Part­ner­stadt Wey­mouth. Dazu sind alle Inter­es­sier­ten herz­lich ein­ge­la­den. Wer mag darf gern Fotos, Bil­der, Geschich­ten zu Wey­mouth und Port­land mitbringen/vortragen. Der Abend fin­det in leich­ter eng­li­scher Sprach statt, jeder kann/darf sich ein­brin­gen.

  • Ter­min: Don­ners­tag, 19. März, 19.30 bis 21 Uhr im Alois-Gemme­ke-Haus, Kirch­stra­ße.
Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.