CSG-Schüler mit neuem Musical am Start: „Loserville“

Darauf können sich die Holzwickeder freuen: Die Musical-AG des Clara-Schumann-Gymnasium probt für ein neues Stück. Am 2. Februar wird "Loserville" Premiere feiern. (Foto: privat)

Dar­auf kön­nen sich die Holzwicke­der freu­en: Die Musi­cal-AG des Cla­ra-Schu­mann-Gym­na­si­um probt für ein neu­es Stück. Am 2. Febru­ar wird „Loser­vil­le“ Pre­mie­re fei­ern. (Foto: pri­vat)

Das letz­te Musi­cal am Cla­ra-Schu­mann-Gym­na­si­um wur­de im Jahr 2013 auf­ge­führt. Jetzt ist die Musi­cal-AG des CSG mit einem ganz neu­en Stück am Start: „Loser­vil­le“ (Hel­den von Mor­gen) heißt es.

Loser­vil­le“ haben James Bourne und Elli­ot Davis für die „Youth Music Thea­ter UK“ geschrie­ben und kom­po­niert. Für das Holzwicke­der Gym­na­si­um „ent­deckt“ hat die­ses Musi­cal der ehe­ma­li­ge Schü­ler Kim Friehs. Gemein­sam mit eini­gen Mit­strei­tern aus dem Schul­chor Clara’s Voices war er auch die trei­ben­de Kraft, die nach fast fünf­jäh­ri­ger Pau­se wie­der eine Musi­cal-Auf­füh­rung am CSG ange­sto­ßen hat.

Auf das weni­ger bekann­te „Loser­vil­le“ kam Kim Friehs, weil er ein lebens­na­hes, jugend­li­ches und moder­nes Musi­cal für die Auf­füh­rung am CSG such­te. „Das Stück ist eher rockig und pop­pig“, sagt Kim Friehs. Kein Wun­der: Basiert die Sto­ry des Musi­cals doch auf „Wel­co­me to Loser­vil­le“, einem Album von James Bourne’s erster Band Son of Dork.

Heiße Probenphase hat begonnen

"Loserville" spielt in den frühen 70er Jahren und handelt von den Schwieirgkeiten des Erwachsenenwerdens. (Foto: privat)

Loser­vil­le“ spielt in den frü­hen 70er Jah­ren und han­delt von den Schwieirg­kei­ten des Erwach­se­nen­wer­dens. (Foto: pri­vat)

Die Geschich­te spielt in den frü­hen 70er Jah­ren. In einer Welt, die noch ohne E-Mails, Whats­App, Face­book und Insta­gram war. Com­pu­ter waren noch unför­mig Klöt­ze, für die sich nur Men­schen inter­es­sier­ten, die selt­sa­me oder gar kei­ne Freun­de hat­ten. Doch damals wie heu­te war es für Teen­ager schwie­rig. Der eige­ne Kör­per ver­än­dert sich, eben­so das Ver­hält­nis zum ande­ren Geschlecht. Und dann ist da auch noch die Angst im sozia­len Abseits zu lan­den – eben in „Loser­vil­le“.

Im Grun­de geht es um Aner­ken­nung“, meint Kim Friehs. „Das Musi­cal könn­te genau­so gut in der heu­ti­gen Zeit spie­len“.  In ihrer Auf­füh­rung wol­len die CSG-Schü­ler einen komö­di­an­ti­schen, augen­zwin­kern­den Blick zurück auf den stei­ni­gen Weg des  Erwach­se­nen­wer­dens in den frü­hen 70er Jah­ren wer­fen.

Etwa 40 Mit­wir­ken­de gehö­ren zur Musi­cal-Ensem­ble am CSG, die vom Licht und Ton über die Mas­ke und Kostü­me bis zum Büh­nen­bild alles selbst stem­men. Der­zeit befin­det sich die Trup­pe in der hei­ßen Pro­be­pha­se.

Premiere im Februar

Pre­mie­re für das Stück ist am Frei­tag (2. Febru­ar), 19.30 Uhr, im Forum des Schul­zen­trums an der Opher­dicker Str. 44.

Wei­te­re Auf­füh­run­gen gibt es am

  • Sams­tag, 3. Febru­ar (14 und 18 Uhr)
  • Sonn­tag, 4. Febru­ar (18 Uhr)
  • Sams­tag, 17. Febru­ar (14 und 18 Uhr)
  • Sonn­tag, 18. Febru­ar (18 Uhr)

Kar­ten kosten zehn Euro (Erwach­se­ne) und fünf Euro (Schü­ler) und sind per E-Mail unter holzwickede.musical@gmx.de oder Tel. 0177 8 59 13 69 erhält­lich.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.