Currently browsing category

Politik

CDU bereitet sich auf Europawahl im nächsten Jahr vor

Poli­ti­sche Infor­ma­tio­nen und Berich­te stan­den im Mit­tel­punkt der Jah­res­haupt­ver­samm­lung der CDU Holzwicke­de am Don­ners­tag­abend (12.4.) im Saal der „Schloß­stu­ben“ in Opher­dicke. Als Ehren­gast konn­te der CDU-Krei­s­­vor­­­sit­zen­­de Mar­co Mor­ten Puf­ke aus Berg­ka­men begrüßt wer­den, der in sei­nem Bericht auf aktu­el­le Ereig­nis­se im Kreis Unna ein­ging. Redak­ti­on

Bürgermeisterin Ulrike Drossel und der 1. Beigeordnete Bernd Kasischke nehmen die 895 Unterschriften von Bianca RFiedel, Elisabeth Willecke und Jennifer Host entgegen. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Antwort der Bürgermeisterin auf offenen Brief düpiert Hundehalter erneut

Bür­ger­mei­ste­rin Ulri­ke Dros­sel hat auf den offe­nen Brief der Hun­de­hal­te­rin­nen an den 1. Bei­ge­ord­ne­ten Bernd Kasisch­ke geant­wor­tet, da sich die­ser in Urlaub befin­det – und ein­mal mehr füh­len sich die Antrag­stel­le­rin­nen für die Hun­de­frei­lauf­flä­che durch die Gemein­de­spit­ze düpiert. Peter GräberDipl.-Journalist

Holzwickedes Hundehaltere formieren sich: Sie wünschen sich eine umzäunte Freilauffläche für ihre Hunde und sammeln nun Unterschriften für einen Bürgerantrag. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de).

Ausgetrickst und veräppelt: Holzwickedes Hundehalter sind sauer

Nach­dem die Gemein­de den Bür­ger­an­trag auf Ein­rich­tung einer Frei­lauf­flä­che für Hun­de abge­lehnt hat­te, war es zunächst ruhig gewe­sen um die Antrag­stel­le­rin­nen Bian­ca Rie­del, Jen­ni­fer Horst und Eli­sa­beth Wil­lecke. Sie füh­len sich von der Gemein­de aus­ge­trickst und „ver­äp­pelt“. Bian­ca Rie­del mel­det sich jetzt mit einem offe­nen Brief beim Bei­ge­ord­ne­ten der Gemein­de, …

Verein baut seine eigenen Sportstätten: Holzwickeder Politik von Modell angetan

Schwer beein­druckt zeig­ten sich die Frak­ti­ons­spit­zen aus Holzwicke­de nach ihrem Besuch mit Ver­tre­tern des Holzwicke­der Sport Clubs in Rheine/Kreis Stein­furth. Das teil­te der Vor­sit­zen­de des Pla­­nungs- und Bau­aus­schus­ses, Wil­fried Brink­mann, im Anschluss an die jüng­ste Sit­zung mit.  „Was dort in Rhei­ne aus dem Boden gestampft wur­de, ist wirk­lich vor­bild­lich.“ Peter …

Die Mitarbeitenden der AWO Geschäftsstelle in Kamen setzen mit bunten Luftballons und einer Menschenkette ein Zeichen für Toleranz und gegen Rassismus. Foto: AWO Kreis Unna)

AWO sagt „Nein“ zu Rassismus und Populismus

Erst­mals ist 2017 eine Par­tei in den Deut­schen Bun­des­tag ein­ge­zo­gen, die sich frem­den­feind­lich und völ­kisch posi­tio­niert. Die rechts­po­pu­li­sti­schen Paro­len haben lei­der Gehör bei den Wäh­lern gefun­den. „Jetzt ist es wich­ti­ger denn je, ein deut­li­ches Zei­chen gegen Ras­sis­mus zu set­zen“, so AWO Unter­be­zirks­vor­sit­zen­der Wil­fried Bart­mann. Kreis­weit haben sich über 40 Ein­rich­tun­gen …