Currently browsing category

Politik

Bürgerblock: Statt Aufwandsentschädigung besser kommunale Projekte finanzieren

Rund 10.000 Euro zusät­zlich will der Unab­hängige Bürg­erblock (BBL) zur  bere­it­stellen. Ob sich dafür eine poli­tis­che Mehrheit find­et wird sich zeigen, wenn auch die anderen Frak­tio­nen ihre Haushalt­sklausurber­atun­gen abgeschlossen haben. Einen Seit­en­hieb auf die anderen Frak­tio­nen kann sich BBL-Frak­­tionsvor­sitzen­der Michael Laux schon jet­zt nicht verkneifen:   Peter GräberDipl.-Journalist

Haushaltsklausur: Bürgerblock fordert externe Kostenkontrolle bei Rathausbau

Die Frak­tion des Unab­hängi­gen Holzwicked­er Bürg­erblock (BBL) fordert den Ein­satz eines exter­nen Kos­ten­con­trollers, um die Koste­nen­twick­lung beim Aus- und Umbau des neuen Rat- und Bürg­er­haus­es im Auge zu behal­ten. Die zusät­zlichen finanziellen Mit­tel dafür soll­ten bere­it­gestellt wer­den. Darauf ver­ständigte sich der BBL in Klausur. Die BBL-Frak­­tion ist die erste Frak­tion, …

Der neue Vorstand der NRW-Landesgruppe der SPD-Bundestagsfraktion. (Foto: SPD)

O. Kaczmarek wieder im Vorstand der NRW-Landesgruppe der SPD-Bundestagsfraktion

Die 41 SPD-Bun­destagsab­ge­ord­neten aus Nor­­drhein-West­­­falen sind in der SPD-Bun­destags­frak­­tion als NRW-Lan­des­­gruppe organ­isiert. Sie vertreten die Inter­essen der Men­schen in Nor­­drhein-West­­­falen inner­halb der SPD. Da sie die größte Lan­des­gruppe stellen, wer­den sie in wichti­gen Entschei­dun­gen der Frak­tion mit ein­be­zo­gen und haben oft entschei­dende Ein­flussmöglichkeit­en. Redak­tion

Ersten fünf Stolpersteine werden im März 2018 verlegt

Die von der VHS-Gruppe „Spuren­suche NS-Opfer Holzwickede“ vor­bere­it­ete Ver­legung der ersten fünf Stolper­steine soll am Dien­stag, 6. März, ab 12.30 Uhr stat­tfind­en. Das berichtete Wil­helm Hochgräber aus der VHS-Gruppe am Mittwochabend im Auss­chuss für Schule, Sport, Kul­tur und Städtepart­ner­schaften. Peter GräberDipl.-Journalist

Jusos Kreis Unna haben einen neuen Vorstand

Die Jusos aus dem Kreis Unna trafen sich am ver­gan­genen Sam­stag in Kamen, um sich per­son­ell und inhaltlich neu aufzustellen. Ins­ge­samt 68 Jung­sozial­istin­nen und Jung­sozial­is­ten aus zehn Stadtver­bän­den nah­men an der Vol­lver­samm­lung teil. Auch ein neuer Vor­stand  wurde gewählt. Redak­tion

Die Gleichstellungsbeauftragten aus dem Kreis Unna beim Treffen mit der NRW-Gleichstellungsministerin Ina Scharrenbach in Dortmund. Foto: privat

Ministerin nennt ein zentrales Ziel: Erwerbsquote von Frauen erhöhen

Promi­nen­ter Besuch bei der Mit­gliederver­samm­lung der Lan­desar­beits­ge­mein­schaft der kom­mu­nalen Gle­ich­stel­lungs­beauf­tragten NRW in Dort­mund. Ina Schar­ren­bach, Lan­desmin­is­terin für Heimat, Kom­mu­nales, Bau und Gle­ich­stel­lung, begrüßte die Gle­ich­stel­lungs­beauf­tragten und beson­ders die aus dem Kreis Unna – man ken­nt sich schließlich, denn Schar­ren­bach ist in Kamen behei­matet. Redak­tion