Bundespolizei nimmt 68-Jährige bei Einreise am Flughafen fest

Gleich zweimal musste die Bundespolizei gestern (20.6.) am Dortmunder Flughafen straffällig gewordenen Passagieren festsetzen:

Im Rahmen der grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle überprüften Bundespolizisten gegen 8.40 Uhr einen 45-jährigen Bulgaren, als dieser nach Sofia ausreisen wollte. Dabei stellte sich heraus, dass er vom Amtsgericht in Wildeshausen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis zu einer Geldstrafe von 200 Euro verurteilt worden war. Nachdem er den geforderten Betrag gezahlt hatte, erreichte er seinen Flug nach Rumänien noch.

Mit einem Flug aus Sibiu kommend versuchte eine 68-jährige Rumänin um 8.45 Uhr am Flughafen einzureisen. Dabei stellten Bundespolizisten fest, dass gegen die Frau ein Haftbefehl des Duisburger Amtsgerichts vorlag. Wegen Betruges in vier Fällen hatten die Duisburger Richter die 68-Jährige zu einer Geldstrafe von 750 Euro verurteilt. Weil die gesuchte Frau den Geldbetrag nicht zahlen konnte, wurde sie für die nächsten 75 Tage in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.