Ausländerbehörde zieht um: Neues Dienstgebäude an der Zechenstraße

Dez­er­nent Dirk Wigant (l.), Lan­drat Michael Maki­ol­la (m.) und Fer­di­nand Adam (Fach­bere­ich­sleit­er, r.) auf den Trep­pen­stufen zum Ein­gang des neuen Gebäudes, in dem die ZAB und Aus­län­der­be­hörde unterge­bracht ist. (Foto: Max Rolke — Kreis Unna)

Die Umzugskar­tons ste­hen bere­it, Com­put­er und Tele­fone wer­den eingepackt und die let­zten Akten sortiert – die kom­mu­nale Aus­län­der­be­hörde zieht vom Kreishaus in die Zechen­straße 49. Die Dien­st­stelle bleibt daher vom 12. bis zum 16. Jan­u­ar geschlossen.

Damit bün­deln wir die Kom­pe­ten­zen in Sachen Aus­län­derangele­gen­heit­en an einem Stan­dort”, sagt Lan­drat Michael Maki­ol­la. “Denn die kom­mu­nale Aus­län­der­be­hörde zieht in das Dien­st­ge­bäude, in dem auch schon die Zen­trale Aus­län­der­be­hörde (ZAB) unterge­bracht ist.” Diese nahm am 1. Jan­u­ar offiziell die Arbeit dort auf.

Zentrale Ausländerbehörde in Unna

Das Schild am Eingang zeigt, welche Dienststellen in dem Gebeäude an der Zechenstraße 49 zu finden sind: die Zentrale Ausländerbehörde und die Ausländerbehörde Unna. (Foto: Max Rolke . Kreis Unna)

Das Schild am Ein­gang zeigt, welche Dien­st­stellen in dem Gebeäude an der Zechen­straße 49 zu find­en sind: die Zen­trale Aus­län­der­be­hörde und die Aus­län­der­be­hörde Unna. (Foto: Max Rolke — Kreis Unna)

Die ZAB wurde von Dort­mund über­nom­men und ist für die Aus­län­der zuständig, die sich in Lan­de­sein­rich­tun­gen befind­en. Für die ZAB arbeit­en zurzeit 41 Mitar­beit­er – der Aus­bau auf 59 Mitar­beit­er ist geplant. Der Zuständigkeits­bere­ich umfasst den Regierungs­bezirk Arns­berg, die Städte Duis­burg, Essen, Mühlheim an der Ruhr, Ober­hausen, Bot­trop, Gelsenkirchen und den Kreis Reck­ling­hausen.

Zu den Auf­gaben der ZAB gehört die Betreu­ung der Aus­län­der in Lan­de­sein­rich­tun­gen – dabei geht es unter anderem um pass- und aufen­thalt­srechtliche Fra­gen”, sagt Dez­er­nent Dirk Wigant. Außer­dem wer­den frei­willige Aus­reisen organ­isiert und auch das Rück­kehrman­age­ment ist eine Auf­gabe. Sind Aus­län­der aus­reispflichtig und haben keinen Pass, dann helfen die Mitar­beit­er der ZAB Ersatz­pa­piere zu besor­gen.

Ein Großteil der Arbeit wird vom Büro aus ohne Kun­denkon­takt erledigt – großen Pub­likumsverkehr wird es in der ZAB an der Zechen­straße daher nicht geben”, ergänzt Fach­bere­ich­sleit­er Fer­di­nand Adam. “Die Mitar­beit­er haben vielmehr eine auf­suchende Rolle und fahren selb­st raus, zum Beispiel zu Beratungs­ge­sprächen.”

Kommunale Ausländerbehörde in Unna

Die 32 Mitar­beit­er der kom­mu­nalen Aus­län­der­be­hörde küm­mern sich ab dem 17. Jan­u­ar an dem Stan­dort um Aus­län­der, die in den Städten und Kom­munen im Kreis Unna (mit Aus­nahme der Stadt Lünen, die eine eigene Aus­län­der­be­hörde hat) ihre neue Heimat suchen oder schon gefun­den haben. Dabei geht es unter anderem um Asylver­fahren, Aufen­thalt­sti­tel und auch Ein­bürgerun­gen.

Doch es ziehen nicht nur 32 Mitar­beit­er und Arbeit­splätze vom Kreishaus in das neue Dien­st­ge­bäude. Auch knapp 40.000 Akten wer­den in Kar­tons ver­packt in die neuen Lager an der Zechen­straße wech­seln. Im neuen Dien­st­ge­bäude gibt es dann auch mehr Warteplätze für die Kun­den. Über 80 freie Stüh­le bieten dort eine Sitzgele­gen­heit.

Mit Bus und Bahn zur neuen Dienststelle

Wer nach dem 17. Jan­u­ar am Kreishaus lan­det und die Aus­län­der­be­hörde sucht, den bringt zum Beispiel der Bus C43 vom Kreishaus zur Hal­testelle Dorotheen­straße, direkt gegenüber der Aus­län­der­be­hörde. Auch der Bahn­hof Königs­born ist nur 900 Meter weit ent­fer­nt. Die S4 bringt Besuch­er vom Haupt­bahn­hof Unna direkt dor­thin. (PK | PKU)

Dieser mehrsprachiger Fly­er enthält alles Wis­senwerte zum Umzug des Aus­län­der­amtes

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.