Allerkleinste Karnevalsumzug in Hengsen: Helau und Alaaf zum Kreiselkarneval

Pünkt­lich um 11.11 Uhr star­te­te Achim Pro­ba am Sonn­tag (11. Febru­ar) wie­der sei­nen aller­klein­sten Kar­ne­vals­um­zug am Krei­sel in Heng­sen. (Foto: P. Grä­ber — Emscherblog.de)

Hel­au und Alaaf zum Krei­sel­kar­ne­val: Pünkt­lich am Sonn­tag, 11. Febru­ar um 11.11 Uhr star­te­te Achim Pro­ba zum neun­ten Mal mit sei­nem Lei­er­ka­sten um den Krei­sel von Heng­sen.

Es wird auch in die­sem Jahr nicht an „Kamel­le“ und Süßig­kei­ten gespart, für die klei­nen und auch gro­ßen Kin­der. Die mit Musik „gefüt­ter­te“ Dreh­or­gel sorgt dann für die kar­ne­va­li­sti­sche Stim­mung, so dass es wie­der heißt:

Denn wenn das Tröm­mel­chen geht,
dann stehn wir all parat
und wir lau­fen um den Krei­sel
und jeder hat gesagt
Heng­sen Hel­au, Hel­au, Heng­sen Hel­au“

Rahmenprogramm für Kinder

Sei­ne Hel­fer von der „Ein­tracht“ aus Heng­sen las­sen auch wie­der am Glücks­rad dre­hen oder auf Dosen wer­fen, wo es wie­der tol­le Prei­se zu gewin­nen gibt. Für die Kin­der gibt’s Kamel­le, Plüsch­tie­re und Ber­li­ner Bal­len. Natür­lich alles kosten­los.

Denn der „kar­ne­vals­ver­rück­te Achim“ war im Vor­feld wie­der flei­ßig mit sei­ner Sam­mel­büch­se unter­wegs, z.B. bei sei­nen San­ges­brü­dern, beim Bau­ern­stamm­tisch oder der Hengser Geschäfts­welt. So kam eine aus­rei­chen­de Sum­me zusam­men.

Kaum zu glau­ben, aber der när­ri­sche Spaß am Sonn­tag hat sich tat­säch­lich eta­bliert. Auch Zuschau­en macht Spaß. Dar­um wer­den nicht weni­ge Kar­ne­va­li­sten am Krei­sel erwar­tet. Nicht nur Kin­der, auch vie­le Erwach­se­ne erfreu­en sich am Stra­ßen­kar­ne­val in Heng­sen und fin­den sich jähr­lich am Krei­sel ein.

Ich mache das in erster Linie für die Kin­der.“

Achim Pro­ba, Kar­ne­va­list

Ich mache das in erster Linie für die Kin­der“, betont der Hengser Kar­ne­va­list immer wie­der und freut sich auf die vie­len ein­falls­rei­chen und phan­ta­sie­voll ver­klei­de­ten Kin­der und Erwach­se­nen, die dem Rhei­ni­schen Kar­ne­val in gar nichts nach­ste­hen.

Zum Wei­ter­fei­ern geht es nach dem Umzug dann in das Gast­haus „Krei­sel­eck“, wo neben einer Men­ge guter Stim­mung auch für die Ver­pfle­gung gesorgt wird.

  • Ter­min: Sonn­tag, 11. Febru­ar, ab 11.11 Uhr, am Krei­sel in Heng­sen 
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.