Alle Jahre wieder: Landrat Makiolla gratuliert zum Opferfest

Alle Jahre wieder findet nicht nur Weih­nachten statt, son­dern auch das Opfer­fest („Kurban Bayram“) . Es ist das größte isla­mi­sche Fest und wird vier Tage lang gefeiert. 2018 beginnt es am 21. August und dauert bis zum 24. August. Darauf weist das Kom­mu­nale Inte­gra­ti­ons­zen­trum Kreis Unna (KI) hin.

Das Opfer­fest ist das Haupt­fest für die Mus­lime und zugleich Höhe­punkt der Pil­ger­fahrt (Hadsch) für die Pil­gernden. Mit dem Opfer­fest wird an die Bereit­schaft Abra­hams erin­nert, seinen Sohn zu opfern. Im Gedenken an diese Opfer­be­reit­schaft wird tra­di­tio­nell an diesem Tag geschlachtet und das Fleisch an Arme und Bedürf­tige ver­teilt.

Heut­zu­tage opfern viele Fami­lien jedoch in Form von Geld­spenden und ver­bringen die Tage im Mit­tel­punkt der Familie und Freunde. Bei den gegen­sei­tigen Besu­chen wird nicht nur in gesel­liger Runde fest­lich gespeist, es gibt auch Geschenke für die Kinder.

Fort­ge­setzt wird gleich­zeitig ein guter Brauch im Kreis Unna: Landrat Michael Makiolla wendet sich mit einer per­sön­li­chen Gruß­karte an die Migran­ten­selbst­or­ga­ni­sa­tionen und andere Insti­tu­tionen mit mus­li­mi­schen Glauben im Kreis, um seine besten Wün­sche zu dem Fest aus­zu­spre­chen.

In diesem, Zusam­men­hang weisen die Vete­ri­när­be­hörden darauf hin, dass Anträge auf betäu­bungs­loses Schlachten (das soge­nannte Schächten) weder im Kreis Unna noch in der Stadt Hamm vor­liegen. „Eine solche Aus­nah­me­ge­neh­mi­gung wäre ohnehin an sehr strenge Auf­lagen gebunden“, sagt Dr. Anja Dirksen, Sach­ge­biets­lei­terin Vete­ri­när­wesen und Lebens­mit­tel­über­wa­chung.

Infor­ma­tionen zu mus­li­mi­schen Festen gibt es beim Kom­mu­nalen Inte­gra­ti­ons­zen­trum (KI) Kreis Unna, Gökhan Kabaca, Tel. 0 23 07 /​92 48 8 – 77. PK | PKU

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.