• Angebot für Holzwickeder Tafel-Kunden gesichert: Gemeinde sorgt für Busfahrdienst

    Die Tafel­aus­gabe Holzwickede ist heute letzt­malig geöffnet gewesen. Doch es zeichnet sich eine Lösung für die Bedürf­tigen aus der Gemeinde ab. Ver­treter der Tafel Unna und Holzwickede sowie die Holzwickeder Ver­wal­tungs­spitzen haben sich heute zum Gespräch getroffen, um über das wei­tere Vor­gehen zu beraten. In dem Gespräch wurde „ein gutes Ergebnis“ erzielt, wie Gun­ther Siep­mann von der Initia­tuve Rat & Tat erklärt: „Die Gemeinde wird einen Bus char­tern und die Leute zur Lebens­mit­tel­aus­gabe nach Unna und auch wieder zurück­bringen.“

    Freude über die unbürokratische und schnelle Zwischenlösung für die Holzwickeder Tafelkunden, v.l. Willy Dorna, Wilfried Knoke, Bürgermeisterin Ulrike Drossel, Peter Strobel, Tafel-Geschäftsführerin Ulrike Trümper, Gunther Siepmann und Andreas vom lehn (Teamleiter Soziale Dienste) bei der vorläufig letzten Lebensmittelausgabe heute in Holzwickede. (Foto: Gemeinde Holzwickede)
  • Es ist vollbracht: Gemeinderat schafft Baurecht für neue Kindertagesstätte im Park

    Es ist voll­bracht: Nach drei Jahren Suche hat der Gemein­derat in der letzten Sit­zung des Jahres heute end­lich einen Standort für die neue vier­zü­gige Kin­der­ta­ges­stätte aus­ge­wiesen, den Bebau­ungs­plan gebil­ligt und damit Bau­recht für den Standort nörd­lich der Mul­tisport­an­lage im Emscher­park geschaffen.

    Durch die nunmehr zweigeschossige Planung kann die neue Kita auf 2.000 qm Fläche untergebracht werden. (Entwurf: Weiss und Wessel)
  • Rettet den Breitblättrigen Stendelwurz – vor dem populistischen Blödsinn

    Es ist wirk­lich nicht zu fassen, wel­cher Blöd­sinn schon bei der Stand­ort­suche für die neue Kin­der­ta­ges­stätte ver­zapft worden ist. Jüng­stes Bei­spiel: die Kam­pagne der Initia­tive Pro Park. Nachdem die selbst­er­nannten Park­wächter inzwi­schen gemerkt haben dürften, dass ihr unsäg­li­ches Bür­ger­be­gehren gegen den Rats­be­schluss nächste Woche, der das Bau­recht schaffen soll, ins Leere läuft, sprießt plötz­lich der Breit­blätt­rige Sten­del­wurz in den intel­lek­tu­ellen Wüsten­ge­bieten Holzwickedes.

  • Info-Abend zum Wohnpark Emscherquelle: Verkehrsproblematik im Fokus der Bürger

    Die Gemeinde Holzwickede hatte am Don­ners­tag­abend zu einer Bür­ger­ver­an­stal­tung ins Forum des Schul­zen­trums ein­ge­laden, um über den aktu­ellen Pla­nungs­stand des Wohn­parks Emscher­quelle und das wei­tere Bebau­ungs­plan­ver­fahren zu infor­mieren. Das Inter­esse der Bürger war groß. Ver­treter des Pro­jekt­ent­wick­lers, der WILMA Wohnen West GmbH, gaben einen Über­blick über das gesamte Vor­haben. Doch am Ende wurde wieder fast aus­schließ­lich über die Ver­kehrs­pro­ble­matik dis­ku­tiert.

    Die Gemeinde und die Vertreter der Projektentwickler WILMA informierten am Donnerstagabend im Forum über die Planung für den Wohnpark Emscherquelle: Das Interesse war groß. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)
  • Ackertage der Schlepperfreunde erweisen sich als Publikumsmagnet

    Mit dieser großen Reso­nanz hatten die Schlüter und Schlep­per­freunde wohl selbst gerechnet: Am Samstag (15.9.) und heu­tigen Sonntag hatte der Verein zu seinen ersten Acker­tagen auf ein großes Gelände Am Stucken­berg ein­ge­laden. Vor allem am heu­tigen Sonntag war die Ver­an­stal­tung aus­ge­spro­chen gut besucht.

  • Asylmissbrauch in Holzwickede: Scheinvater garantiert schnelle Anerkennung

    Auf dem Höhe­punkt der Flücht­lings­krise war nicht nur das Bun­desamt für Migra­tion und Flücht­linge (BAMF) kaum in der Lage, den Status der Flücht­linge und Asyl­be­werber mit der gebo­tenen Gründ­lich­keit zu über­prüfen. Auch in den Kom­munen, auf die die Neu­an­kömm­linge ver­teilt wurden, waren die Ver­ant­wort­li­chen über­for­dert. Jetzt, zwei Jahre später, hat …

  • Neues Rat- und Bürgerhaus wird zur finanziellen Wundertüte

    Wenn sich die Mit­glieder des Pla­­nungs- und Bau­aus­schusses zu ihrer Sit­zung am Dienstag (5. Juni) treffen, werden die Kosten für das größte Bau­vor­haben der Gemeinde seit ihrem Bestehen, das neue Rat- und Bür­ger­haus, das beherr­schende Thema sein. Aller­dings wird dar­über nicht öffent­lich und trans­pa­rent dis­ku­tiert, son­dern, wie es in Holzwickede …

Der Planungs- und Bauausschuss bei einem Ortstermin im Februar 2017: Die Erschließung der Kita im Emscherpark soll in Bolickrichtung über die Hamburger Allee erfolgen. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Die Grünen wollen ehemalige Rollschuhfläche auf Festplatz entsiegeln

Für die Grünen ist das Thema mit dem Stand­ort­be­schluss für die neue Kin­der­ta­ges­stätte im Emscher­park noch nicht erle­digt: Wie die SPD haben auch die Grünen als ein Ergebnis ihrer Haus­halts­klau­suren vor­ge­schlagen, die ehe­ma­lige Roll­schuh­fläche auf dem Fest­platz (= abge­lehnter Kita-Standort) zu ent­sie­geln. Damit soll ein Aus­gleich für den Bau der Kita auf der Grün­fläche im Park, dem frü­heren Standort von Haus Duden­roth, geschaffen werden.

Angebliche Sexvideos: Erpresser-Mails auch auf Computern in Holzwickede aufgetaucht

Auch in Holzwickede mehren sich Fälle von Inter­net­kri­mi­na­lität, bei denen Geschä­digte mit angeb­li­chen Sexvi­deos erpresst werden. Nachdem der Emscher­blog über eine War­nung der Polizei Unna berichtet hat, bei der allein in diesem Jahr schon 30 Fälle bekannt wurden, mel­dete sich auch der IT-Fach­mann Tobias Grimm, der in Holzwickede Dienst­lei­stungen rund um den PC anbietet. Auch in seinem Betrieb in der Post­straße mel­deten sich meh­rere ein­schlägig betrof­fene Kunden, die an einen echten Hacker­an­griff glaubten, und baten um tech­ni­sche Hilfe.

Vorstand der Tafel Kreis Unna, v.li.: Patricia Westermann, Roland Lutz, Ulrike Trümper und Helge Rosenstengel. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Gute Arbeit für über 300 Langzeitarbeitslose im Kreis: Lage bei Tafeln bleibt angespannt

Posi­tive Nach­richten für lang­zeit­ar­beits­lose Men­schen und den Arbeits­markt: Das Job­center Kreis Unna kann mit dem neuen Teil­ha­be­chan­cen­ge­setz mehr als 300 Men­schen, die schon sehr lange arbeitslos sind, eine Per­spek­tive auf dem Arbeits­markt eröffnen. Bei den Tafeln im Kreis Unna bleibt die Per­so­nal­si­tua­tion aller­dings nach wie vor ange­spannt, wie die Geschäfts­füh­rerin erklärt. Ulrike Trümper wider­spricht damit dem arbeits­markt­po­li­ti­schen Spre­cher der SPD-Kreis­tags­frak­tion, Martin Wig­ger­mann, der bereits wieder Ent­war­nung für die Tafeln gibt.

Aufgrund der Lage zwischen zwei Autobahnen und der Verkehrsbelastung halten es Die Grünen für notwendig, einen Luftreinhalteplan für Holzwickede aufzustellen. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Neue Lärmschutzwände an der B1/​A40 noch in diesem Jahr

Im Zusam­men­hang mit dem sechs­spu­rigen Ausbau der A 40 ist Mitte dieses Jahres der Bau der Lärm­schutz­wände im Bereich der Gemeinde Holzwickede Mitte vor­ge­sehen. Das Brücken­bau­werk in Höhe Bud­den­acker in Apler­beck soll plan­mäßig Ende des Jahres fer­tig­ge­stellt werden. Danach beginnen die Arbeiten am Brücken­bau­werk Kurze Straße in Holzwickede. Das teilte jetzt die Deut­sche Ein­heit Fern­stra­ßen­pla­nungs- und -bau GmbH (DEGES) mit, die vom NRW-Ver­kehrs­mi­ni­ste­rium mit der Pla­nung und Rea­li­sie­rung der Maß­nahme beauf­tragt ist.

Die Auschwitzüberlebende Esther Bejarano las zum Auftakt des Demokratiejahres im Kreistag aus ihrem Buch "Erinnerungen". Foto: Max Rolke - Kreis Unna

100 Jahre Demokratie in Deutschland: Landrat Makiolla eröffnet Aktionsjahr

100 Jahre Demo­kratie in Deutsch­land. Daran erin­nert der Kreis mit einem Akti­ons­jahr. Offi­ziell eröffnet wurde es mit einer Ver­an­stal­tung im Kreistag. Ehren­gast: die Auschwitz­über­le­bende Esther Beja­rano. Herz­lich will­kommen geheißen wurde sie von Landrat Michael Makiolla.

Stellten heute die neuen ballistischen Helme und Schutzwesten der Kreispolizeibehörde vor, v.li.: Landrat Michael Makiolla und die Polizeibeamten Jennifer Reimann, Peter Baranowski, Bastian Brömmelhaus sowie Leitender Polizeidirektor Peter Schwab. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Mehr Sicherheit bei gefährlichen Einsätzen: Polizei mit ballistischen Helmen ausgerüstet

NRW-Innen­mi­ni­ster Her­bert Reul hat heute (17. Januar) die ersten von ins­ge­samt 5.000 neuen bal­li­sti­schen Schutz­helmen an die Polizei in NRW aus­ge­geben. Rund 18 Mio. Euro sind dafür ein­ge­plant. Auch die Kreis­po­li­zei­be­hörde Unna hat 54 dieser neu­ar­tigen 3,32 kg schweren Titan-Aramid-Helme mit Split­ter­schutz­vi­sier erhalten.

Mutmaßlicher Drängler wegen Nötigung vor Gericht: „Bin gar nicht gefahren“

Mit dem „Klas­siker“ aller Aus­reden, er sei nicht selbst gefahren, konnte ein mut­maß­li­cher Ver­kehrs­sünder heute (17. Januar) vor dem Amts­ge­richt Unna ein Urteil in seinem ver­fahren wegen Nöti­gung zumin­dest noch hin­aus­zö­gern. Ob der 30-jäh­rige Ange­klagte damit durch­kommt, wird sich noch zeigen.

Holzwickeder verkauft heimlich Pkw der Partnerin: 2.700 Euro Geldstrafe

Weil er das Auto seiner ehe­ma­ligen Part­nerin mit einer gefälschten Voll­macht für 1.500 Euro ver­kaufte, hatte sich heute ein 42 Jahre alter Holzwickeder vor dem Amts­ge­richt wegen Unter­schla­gung sowie Betrugs in Tat­ein­heit mit Urkun­den­fäl­schung zu ver­ant­worten.

Waldstraße: Zeitungsbotin hört Rauchmelder und rettet Bewohnern das Leben

Wenn es in den Außen­be­rei­chen von Hengsen Feu­er­alarm gibt, rückt vor­sorg­lich stets auch ein Zug der Feu­er­wehr aus Schwerte mit an, da die Was­ser­ver­sor­gung über relativ lange Strecken her­ge­stellt werden muss. So war es auch bei einem Feu­er­alarm heute (17. Januar) in den frühen Mor­gen­stunden an der Wald­straße in hengsen: Eine auf­merk­same Zei­tungs­botin hatte gegen 4.29 Uhr den Rauch­melder in einem Wohn­haus gehört, die tief schla­fenden Bewohner auf­ge­weckt und ihnen damit ver­mut­lich das Leben gerettet.