Standen Rede und Antwort beim gewerbegebietsgespräch, v.l.:  Bürgermeisterin Ulrike Drossel, WFG-Chef Dr. Michael Dannebom, Fördermittelberaterin Hannelore Scho-in het Veld, Wirtschaftsförder Stefan Thiel und Rhenus-Geschäftsführer Christian Ruppert. (Foto: WFG - Ansgar Burchard)

Zweites Gespräch im Eco Port: Info zu Testbuslinie und Breitbandausbau

Standen Rede und Antwort beim gewerbegebietsgespräch, v.l.:  Bürgermeisterin Ulrike Drossel, WFG-Chef Dr. Michael Dannebom, Fördermittelberaterin Hannelore Scho-in het Veld, Wirtschaftsförder Stefan Thiel und Rhenus-Geschäftsführer Christian Ruppert. (Foto: WFG - Ansgar Burchard)
Standen Rede und Antwort beim Gewerbegebietsgespräch, v.l.:  Bürgermeisterin Ulrike Drossel, WFG-Chef Dr. Michael Dannebom, Fördermittelberaterin Hannelore Scho-in het Veld, Wirtschaftsförder Stefan Thiel und Rhenus-Geschäftsführer Christian Ruppert. (Foto: WFG – Ansgar Burchard)

Zu aktuellen Themen, wie der Testbuslinie, der Breitbandversorgung und dem sechsspurige Ausbau der A40 hatten Holzwickedes Bürgermeisterin Ulrike Drossel und Dr. Michael Dannebom, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Kreis Unna (WFG), zum zweiten Gespräch im Eco Port eingeladen. 18 Eigentümer und Mieter nutzen die Gelegenheit,sich zu informieren und mit ihren Nachbarn, der Gemeinde und der WFG ins Gespräch zu kommen.

Gastgebendes Unternehmen war die Rhenus SE & Co. KG. Dessen Geschäftsführer
Christian Ruppert hieß die Teilnehmer willkommen und stellte das rasante Wachstum des traditionsreichen Familienunternehmens vor. Er lobte die Standortqualitäten des Eco Ports, die die 670 Beschäftigten zu schätzen wüssten.

Schnelles Internet im Eco Port frühestens nächstes Jahr

Anschließend erläuterte Holzwickedes Wirtschaftsförderer Stefan Thiel die
Eckdaten des Testbetriebes für die geplante Buslinie, die das Gewerbegebiet
ab dem 28. Oktober für die Dauer von fünf Monaten unter anderem mit dem Bahnhof der Emschergemeinde verbindet. Unternehmen, die Interesse an einem Ticket für ihre Beschäftigten haben, können sich an Thiel wenden. Er informiert zu den Beförderungsbedingungen.

In Sachen Breitband teilte Thiel mit, dass mit dem Ausbau des schnellen Internets im Eco Port spätestens im kommenden Jahr gerechnet werden könne.

Auch ging er auf den sechsspurigen Ausbaus der Autobahn 40 ein. Hier komme es, so Thiel, frühestens Mitte des kommenden Jahres zu erheblichen Beeinträchtigungen für die Autofahrer in und um Holzwickede. Dr. Michael Dannebom versprach den Teilnehmern zudem, mit den zuständigen Behörden eine Lösung für die sich oftmals ergebende kritische Rückstausituation an der Autobahnabfahrt Holzwickede zu finden.

Der geplante Rathausneubau und die Erschließung des Wohnparks Emscherquelle rundeten den Vortrag von Stefan Thiel ab.

Als ausgewiesene Expertin stellte Hannelore Scho-in het Veld von der NRW.Bank zum Abschluss Fördermittel und Darlehnsprogramme für kleine und mittlere Unternehmen vor.

Bei einem anschließenden Get-together nutzten die Teilnehmer die Gelegenheit,
miteinander in Gespräch zu kommen und Einzelfragen zu klären. Eine Neuauflage ist für das kommende Jahr geplant.

Eco Port, Wirtschaftsgespräch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv