Standen Rede und Antwort beim gewerbegebietsgespräch, v.l.:  Bürgermeisterin Ulrike Drossel, WFG-Chef Dr. Michael Dannebom, Fördermittelberaterin Hannelore Scho-in het Veld, Wirtschaftsförder Stefan Thiel und Rhenus-Geschäftsführer Christian Ruppert. (Foto: WFG - Ansgar Burchard)

Zweites Gespräch im Eco Port: Info zu Testbuslinie und Breitbandausbau

Standen Rede und Antwort beim gewerbegebietsgespräch, v.l.:  Bürgermeisterin Ulrike Drossel, WFG-Chef Dr. Michael Dannebom, Fördermittelberaterin Hannelore Scho-in het Veld, Wirtschaftsförder Stefan Thiel und Rhenus-Geschäftsführer Christian Ruppert. (Foto: WFG - Ansgar Burchard)
Standen Rede und Ant­wort beim Gewer­be­ge­biets­ge­spräch, v.l.: Bür­ger­mei­sterin Ulrike Drossel, WFG-Chef Dr. Michael Dan­nebom, För­der­mit­tel­be­ra­terin Han­ne­lore Scho-in het Veld, Wirt­schafts­förder Stefan Thiel und Rhenus-Geschäfts­führer Chri­stian Rup­pert. (Foto: WFG – Ansgar Bur­chard)

Zu aktu­ellen Themen, wie der Test­bus­linie, der Breit­band­ver­sor­gung und dem sechs­spu­rige Ausbau der A40 hatten Holzwickedes Bür­ger­mei­sterin Ulrike Drossel und Dr. Michael Dan­nebom, Geschäfts­führer der Wirt­schafts­för­de­rung Kreis Unna (WFG), zum zweiten Gespräch im Eco Port ein­ge­laden. 18 Eigen­tümer und Mieter nutzen die Gelegenheit,sich zu infor­mieren und mit ihren Nach­barn, der Gemeinde und der WFG ins Gespräch zu kommen.

Gast­ge­bendes Unter­nehmen war die Rhenus SE & Co. KG. Dessen Geschäfts­führer
Chri­stian Rup­pert hieß die Teil­nehmer will­kommen und stellte das rasante Wachstum des tra­di­ti­ons­rei­chen Fami­li­en­un­ter­neh­mens vor. Er lobte die Stand­ort­qua­li­täten des Eco Ports, die die 670 Beschäf­tigten zu schätzen wüssten.

Schnelles Internet im Eco Port frühestens nächstes Jahr

Anschlie­ßend erläu­terte Holzwickedes Wirt­schafts­för­derer Stefan Thiel die
Eck­daten des Test­be­triebes für die geplante Bus­linie, die das Gewer­be­ge­biet
ab dem 28. Oktober für die Dauer von fünf Monaten unter anderem mit dem Bahnhof der Emscher­ge­meinde ver­bindet. Unter­nehmen, die Inter­esse an einem Ticket für ihre Beschäf­tigten haben, können sich an Thiel wenden. Er infor­miert zu den Beför­de­rungs­be­din­gungen.

In Sachen Breit­band teilte Thiel mit, dass mit dem Ausbau des schnellen Inter­nets im Eco Port spä­te­stens im kom­menden Jahr gerechnet werden könne.

Auch ging er auf den sechs­spu­rigen Aus­baus der Auto­bahn 40 ein. Hier komme es, so Thiel, frü­he­stens Mitte des kom­menden Jahres zu erheb­li­chen Beein­träch­ti­gungen für die Auto­fahrer in und um Holzwickede. Dr. Michael Dan­nebom ver­sprach den Teil­neh­mern zudem, mit den zustän­digen Behörden eine Lösung für die sich oft­mals erge­bende kri­ti­sche Rück­stau­si­tua­tion an der Auto­bahn­ab­fahrt Holzwickede zu finden.

Der geplante Rat­haus­neubau und die Erschlie­ßung des Wohn­parks Emscher­quelle run­deten den Vor­trag von Stefan Thiel ab.

Als aus­ge­wie­sene Expertin stellte Han­ne­lore Scho-in het Veld von der NRW.Bank zum Abschluss För­der­mittel und Dar­lehn­s­pro­gramme für kleine und mitt­lere Unter­nehmen vor.

Bei einem anschlie­ßenden Get-tog­e­ther nutzten die Teil­nehmer die Gele­gen­heit,
mit­ein­ander in Gespräch zu kommen und Ein­zel­fragen zu klären. Eine Neu­auf­lage ist für das kom­mende Jahr geplant.

Eco Port, Wirtschaftsgespräch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv