Die aktuelle Treppensituation im Qualifizierungszentrum, die Barriere für Menschen mit Behinderungen ist: Werkstatt-Geschäftsführer Herbert Dörmann auf der Treppe. (Foto: Mobilitat.de)

Werkstatt: Bildungszentrum beseitigt Hürden für Menschen mit Behinderungen

Teilnehmer in einer Werkstatt des Qualifizierungszentrums, in dem nun weitere Hürden für Menschen mit Behinderungen entfernt wurden.  (Foto: mobilitat.de)
Teil­nehmer in einer Werk­statt des Qua­li­fi­zie­rungs­zen­trums, in dem nun wei­tere Hürden für Men­schen mit Behin­de­rungen ent­fernt wurden. (Foto: mobilitat.de)

Men­schen mit Benach­tei­li­gungen und Behin­de­rungen sollen auf dem Arbeits­markt eine Per­spek­tive haben. Dafür arbeitet die Werk­statt im Kreis Unna seit 36 Jahren. Umso mehr freut sich das Bil­dungs- und Beschäf­ti­gungs­un­ter­nehmen über eine Nach­richt, die jetzt der Unnaer Land­tags­ab­ge­ord­nete Hartmut Ganzke über­mit­telte. Ganzke, selbst Mit­glied im Werk­statt-Verein, war von der Stif­tung Wohl­fahrts­pflege über einen geplanten Zuschuss infor­miert worden. 635.000 € will die Stif­tung an die Werk­statt über­weisen, um den bar­rie­re­freien Umbau des Werk­statt-Qua­li­fi­zie­rungs­zen­trums an der Vik­toria-Straße 17 zu ermög­li­chen.

Und dies ist nur der erste Teil einer umfang­rei­chen För­de­rung: Ins­ge­samt 1,27 Mio. Euro will die Werk­statt in das Pro­jekt inve­stieren. Wei­tere Zuschüsse von 300.000 € werden von der Aktion Mensch erhofft. Ein Viertel der Inve­sti­tion trägt die Werk­statt selbst über einen Kredit bei der hei­mi­schen Spar­kasse.

Meilenstein“ für zweitältestes Bildungszentrum

Die aktuelle Treppensituation im Qualifizierungszentrum, die Barriere für Menschen mit Behinderungen ist: Werkstatt-Geschäftsführer Herbert Dörmann auf der Treppe. (Foto: Mobilitat.de)
Die aktu­elle Trep­pen­si­tua­tion im Qua­li­fi­zie­rungs­zen­trum: Werk­statt-Geschäfts­führer Her­bert Dör­mann auf der Treppe, die Bar­riere für Men­schen mit Behin­de­rungen ist. (Foto: Mobilitat.de)

Für Werk­statt-Geschäfts­führer Her­bert Dör­mann ist es ein Mei­len­stein – gerade in diesen Pan­demie-beschränkten Zeiten. „Das Pro­jekt macht unser zweit­äl­te­stes Bil­dungs­zen­trum fit für die Anfor­de­rungen der Zukunft.“ In dem ehe­ma­ligen Lager­ge­bäude hat die Werk­statt in den ver­gan­genen 21 Jahren nicht nur ein Logi­stik­zen­trum für die Aus­bil­dung der Lager-Fach­kräfte hoch­ge­zogen. Metall- und Holz­werk­stätten, dazu ein großer Bereich für die Qua­li­fi­zie­rung im Garten- und Land­schaftsbau sind neben Schu­lungs­räumen für Berufs­ori­en­tie­rung, Berufs­vor­be­rei­tung und Stütz­un­ter­richt in Betrieb.

Wäh­rend im benach­barten Neubau alle Räume auch für Men­schen mit kör­per­li­chen Ein­schrän­kungen erreichbar und nutzbar sind, fehlen im Qua­li­fi­zie­rungs­zen­trum noch Auf­züge, roll­stuhl­ge­rechte Türen mit auto­ma­ti­sierten Öff­nern sowie Wege ohne Stol­per­kanten. Und die sind drin­gend nötig: „Wir stellen fest, dass gerade Men­schen mit Behin­de­rungen weiter auf dem Aus­bil­dungs- und Arbeits­markt aus­ge­grenzt sind“, erklärt Dör­mann. „Mit einer ent­spre­chenden Qua­li­fi­zie­rung und per­sön­li­chen Unter­stüt­zung bei der Suche nach der pas­senden Aus­bil­dung oder Arbeits­stelle können wir erfolg­reich Brücken bauen.“

Der Umbau des Qua­li­fi­zie­rungs­zen­trums soll starten, sobald auch die wei­tere För­de­rung von der Aktion Mensch bewil­ligt ist. Im Qua­li­fi­zie­rungs­zen­trum sind auch die Werk­stätten unter­ge­bracht, die die Werk­statt früher in der ehe­ma­ligen und inzwi­schen abge­ris­senen Pflug­fa­brik auf dem Vik­to­ria­ge­lände betrieben hatte.

Infor­ma­tionen über die Bil­dungs­an­ge­bote der Werk­statt im Kreis Unna und des Werk­statt-Berufs­kol­legs finden alle Inter­es­sierten auf www.werkstatt-im-kreis-unna.de

Werkstatt Kreis Unna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv