Lehrstellenvermittlerin der Handwerkskammer Dortmund: Jasmin Strassburger. (Foto: HWK)

Viele offene Lehrstellen: Handwerkskammer erweitert digitales Beratungsangebot

Lehrstellenvermittlerin der Handwerkskammer Dortmund: Jasmin Strassburger. (Foto: HWK)
Lehr­stel­len­ver­mitt­lerin der Hand­werks­kammer Dort­mund: Jasmin Strass­burger. (Foto: HWK)

Im Hand­werk gibt es Corona-bedingt noch unge­wöhn­lich viele freie Aus­bil­dungs­plätze. Die Hand­werks­kammer Dort­mund meldet 1.000 freie Lehr­stellen in ihrer Lehr­stel­lebörse und erwei­tert ihr digi­tales Bera­tungs­an­gebot.

Durch den Corona-bedingten Aus­fall von Azubi-Speed­Da­tings, Info­ver­an­stal­tungen in Schulen und Kar­rie­re­messen, bei denen sich Unter­nehmer und Bewerber per­sön­lich ken­nen­lernen, bringt ein Blick auf die aktu­elle Aus­bil­dungs­bi­lanz im Kam­mer­be­zirk der Hand­werks­kammer (HWK) Dort­mund Ernüch­te­rung mit sich. Über 1.000 freie Lehr­stellen befinden sich der­zeit in der HWK-Lehr­stel­len­börse. Die Unsi­cher­heiten sei­tens Unter­nehmer und Bewerber waren nach dem Lock­down beson­ders für die HWK-Aus­bil­dungs­be­rater und Lehr­stel­len­ver­mittler zu spüren. Nun sollen erwei­terte Bera­tungs­kon­zepte und digi­tale Ver­an­stal­tungen den erschwerten Bedin­gungen auf dem Aus­bil­dungs­markt trotzen.

Nur Smartphone für Beratung nötig

Gerade zu Beginn der Coro­na­krise waren die Anfragen von Unter­neh­mern und jungen Men­schen primär auf den Umgang mit Corona aus­ge­richtet. Die eigent­li­chen Kern­themen wie die Suche nach Lehr­stellen, Prak­tika oder das Finden pas­sender Bewerber spielten kaum eine Rolle“, berichtet HWK-Lehr­stel­len­ver­mitt­lerin Jasmin Strass­burger. Das habe sich aber wieder geän­dert.

Den­noch, so Strass­burger, könne man noch nicht von Nor­ma­lität spre­chen, wes­halb digi­tale Bera­tungs­kon­zepte uner­läss­lich geworden seien: „Unser Video­chat-Angebot wird als Alter­na­tive zum per­sön­li­chen Gespräch sowohl von Unter­neh­mern als auch von Bewer­bern und Stu­di­en­aus­stei­gern immer stärker genutzt. Man braucht ledig­lich ein Smart­phone und ist räum­lich unge­bunden, was jetzt von Vor­teil ist. Auf digi­talem Raum findet zudem am Dienstag, 23. Juni, auch die Online-Berufs­ori­en­tie­rungs­messe Parentum Online statt, an der eine Kol­legin aus der Lehr­stel­len­ver­mitt­lung und ich teil­nehmen.“

Gerade jetzt sei es für Unter­nehmen wichtig, sich zukunfts­fähig auf­zu­stellen, betont Jasmin Strass­burger. Die Fach­kräfte von morgen selbst aus­zu­bilden gehöre beson­ders dazu. „Wir unter­stützen Unter­nehmer, Schüler und Stu­di­en­ab­bre­cher bei allen Belangen rund um die Aus­bil­dung.“ Ein Angebot, so die Lehr­stel­len­ver­mitt­lerin, das unbe­dingt genutzt werden sollte.

Handwerkskammer, Lehrstellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv