Turngemeinde: Mitgliedsbeitrag bleibt stabil, aber Aufnahmegebühr kommt

Einige der geehrten Mit­glieder der TGH mit Geschäfts­führer Stefan Böcker (2. v.l.) und dem 1. Vor­sit­zenden Peter Wehlack (r.).

Zahl­reiche Mit­glieder der Turn­ge­meinde Holzwickede trafen sich am ver­gan­genen Don­nerstag (9.5.) zur Ver­samm­lung in den Schloß­stuben, um das Jahr 2018 Revue pas­sieren zu lassen, das lau­fende Jahr zu planen und über die künf­tige Ori­en­tie­rung des Ver­eins zu dis­ku­tieren.

Wie fast alle Sport­ver­eine spürt auch die TG Holzwickede eine Ver­än­de­rung des Ver­eins­we­sens: Nicht nur die aus­ge­dehnten Schul­zeiten bis in die späten Nach­mit­tags­stunden, auch eine ver­än­derte Wahr­neh­mung des tra­di­tio­nellen Ver­eins­bildes in weiten Teilen der Bevöl­ke­rung macht den Ver­einen und somit auch der TG Holzwickede zu schaffen. Im Trend stehen heute Fit­ness­clubs, die per­sön­lich fle­xible Trai­nings­zeiten anbieten und das auch bis weit nach 22 Uhr. Doch kann auf­grund dieser Tat­sache ein Verein wie die TG Holzwickede nicht mehr bei der Bevöl­ke­rung punkten? Die Mit­glieder waren sich einig, „Die TG-Holzwickede kann das natür­lich“!

So beschrieb Peter Wehlack (1. Vor­sit­zender) und zukünf­tiger Bür­ger­mei­ster­kan­didat, dass bis zum heu­tigen Datum bereits knapp 90 Neu­an­mel­dungen vor­liegen. Somit umfasst die TGH knapp 900 Mit­glieder.

Angebote für Kinder und Jugendliche eine Stärke

Eine Stärke der TG Holzwickede liegt im Bereich der Kinder und Jugend­an­ge­bote. Genau diese Ange­bote gibt es in den Fit­ness­clubs über­haupt nicht und Kinder stellen auch nicht die Ziel­gruppe dieser Clubs dar. Hinzu kommt ein breit gefä­chertes Sport­an­gebot (Bad­minton, Leicht­ath­letik, Turnen, Vol­ley­ball und viele Trend­sport­arten), wel­ches die Kinder und Jugend­li­chen mit Auf­nahme in den Verein nutzen können. Zusätz­lich gibt es den Fit­club mit seinen zusätz­li­chen Ange­boten zu einem über­schau­baren Auf­preis. Über diesen Sach­ver­halt waren sich alle Mit­glieder einig. Auch waren sie sich dar­über einig, dass die Mit­glie­der­bei­träge nicht ange­hoben werden sollen. Die TG Holzwickede liegt dem­nach deut­lich unter anderen Ver­einen in der Region. So zahlt bspw. ein Erwach­sener zur­zeit 96 Euro und ein Kind bis zum 13. Lebens­jahr 72 Euro.

Einig waren sich auch die Mit­glieder, dass in Zukunft eine Auf­nah­me­ge­bühr erhoben werden muss, um den Ver­wal­tungs­auf­wand für eine neue Mit­glied­schaft dar­stellen zu können. An dieser Stelle soll die fol­gende Sta­ti­stik trans­pa­rent erklären, warum eine Auf­nah­me­ge­bühr und die Mit­glieds­bei­träge in der genannten Höhe unver­zichtbar sind.

Bei Ein­nahmen in der Höhe von knapp 113 000 Euro betragen die Kosten für die Trainer und anderen Ehren­ämter (67 000 Euro) und des sport­li­chen Zweckbetriebes/​Ver­wal­tungs­ko­sten (18 000 Euro) zusammen somit 85 0000 Euro. So werden bereits für drei der ins­ge­samt 21 Aus­ga­ben­be­reiche knapp drei Viertel des Jah­res­etats auf­ge­wendet. Um den­noch die bereits vor­han­dene Qua­lität an Fach­per­sonal zu erhalten, wert­zu­schätzen und ggf. neue inno­va­tive Sport­be­reiche aus­zu­bauen, sind eine Auf­nah­me­ge­bühr und die genannten Jah­res­bei­träge uner­läss­lich.

Sportzentrum kommt langsam, aber sicher

Dar­über hinaus berich­tete Peter Wehlack, dass die Schritte hin zu einem großen Sport­zen­trum an der Opher­dicker Straße langsam, aber sicher ange­gangen werden. Eine Grund­lage stellt hierbei die gute Koope­ra­tion zum HSC, die äußerst intensiv in dieses inno­va­tive Pro­jekt invol­viert sind. Die Sorge vieler Mit­glieder, dass mit diesem Pro­jekt eine Ver­eins­zu­sam­men­le­gung ein­her­gehe, wischte Wehlack sofort vom Tisch. „Der Schritt einer Fusion von TGH und HSC, sollte dieser je statt­finden, käme zusammen mit dem Pro­jekt Sport­zen­trum ohnehin zu früh und bedarf einer sehr aus­gie­bigen, umfas­senden und lang­fri­stigen Pla­nung sowie vielen Gesprä­chen.“

Wahlen und Ehrungen

Fol­gende vakante Ämter wurden neu besetzt:

  • Kas­sen­wart: Seba­stian Stu­dent (Bad­minton)
  • Sport­liche Lei­tung: Romina Saat­kamp (Turnen) , Corinna Van de Zand (Vol­ley­ball)
  • Kas­sen­prüfer: Burk­hard Funke (Fit­club)

Schließ­lich wurden auch einige lang­jäh­rige und ver­diente Mit­glieder geehrt:

25 Jahre:

Ann-Kathrin Backs
Regina Ihlen­born
Regina Lai­ba­cher
Detlef Schulze
Jürgen Wester­mann

40 Jahre:

Adel­heid Backs
Sabine Bart­mann
Erwin Bes­singer
Gerrit Brune
Stefan Brune
Ger­hard Gerst­meier
Ilona Meier
Eva Wild

60 Jahre: Hermi Bräuer

70 Jahre: Klaus Bräuer, Mar­ga­rete Wil­ling­mann

Sport­liche Lei­stungen: Lars Kallus (Leicht­ath­letik)

Turngemeinde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv