Soziales Engagement in Holzwickede begeistert Landtagsabgeordneten Hartmut Ganzke

Dieses Foto postete der SPD-Landtagsabgeordnete Hartmut Ganzke auf seiner Facebook-Seite verbunden mit einem dicken Dankeschön für soviel soziales Engagement: Klaus Pfauter (r.) und Fritz Eckey (2.v.r.) mit einem Passanten bei der Arbeit an der Ruhebank an der Kirchstraße. (Foto: privat)

Dass Klaus Pfauter und auch seine Frau sich ehrenamtlich für ihre Gemeinde engagieren, wissen viele Holzwickeder schon lange: Obwohl beide schon über 80 Jahre alt sind, sammeln sie etwa Woche für Woche in der Gemeindemitte die Abfälle auf, die andere achtlos wegwerfen. Spätestens seit heute (22. April) ist aber auch der hiesige Landtagsabgeordnete der SPD, Hartmut Ganzke, ein echter Fan des 82-jährige Holzwickeders.

Hartmut Ganzke war heute „in der schönsten Gemeinde meines Landtagswahlkreises unterwegs“, wie er augenzwinkernd auf seiner Facebook-Seite schreibt, als er zufällig Klaus Pfauter beim Streichen einer Ruhebank an der Kirchstraße entdeckte. „Herr Pfauter und seine Mitstreiter streichen ,mal eben‘ alle Bänke in Holzwickedes Mitte. Einfach so, einfach machen, ein solches soziales Eintreten für das Gemeinwohl ist einfach unbeschreiblich toll! Vielen Dank dafür!!“, äußerte sich der Landtagsabgeordnete ganz begeistert auf seiner Facebookseite und postet auch gleich ein Foto dazu.

Hartmut Ganzke postet Dankeschön bei Facebook

Tatsächlich ist das Streichen der Ruhebänke in der Gemeindemitte schon etwas länger geplant gewesen, letztlich aber doch eine ziemlich spontane Aktion geworden, wie Klaus Pfauter auf Nachfrage erklärt. „Für die am vergangenen Samstag geplante Müllsammlung hatten sich so viele Leute gemeldet, dass wir uns schon überlegt hatten, wie wir die engagierten Leute alle sinnvoll beschäftigen können“, berichtet Pfauter. „Also habe ich die Schützen gefragt, ob wir nicht die Ruhebänke in der Gemeindemitte streichen könnten. Der Vorsitzende Frank Weber hat das auch zugesagt und wollte eine Gruppe von 25 Schützen schicken. Der Baubetriebshof hatte auch schon die Bänke vorbehandelt und sandgestrahlt, so dass wir sie nur noch hätten streichen müssen. Doch leider fiel die Müllaktion am Samstag dann aus“, bedauert Klaus Pfauter.

Klaus Pfauter und Fritz Eckey streichen Bänke in Gemeindemitte

Doch untätig zu bleiben, ist die Sache des 82-Jährigen nicht. Bei dem schönen Wetter dachte sich Klaus Pfauter, „macht es doch Spaß“, die Bänke in der Gemeindemitte zu streichen – und er fand in Fritz Eckey auch einen engagierten Mitstreiter. Die Farbe hat Klaus Pfauter besorgt. Gestern trafen sich die beiden Senioren, um die ersten acht oder neun Ruhebänke an der Hauptstraße bis zum Emscherpark zu streichen. „Heute haben wir dann die Bänke an der Kirchstraße, Bushaltestelle, Berliner Alle und am Seniorentreff gestrichen“, so Pfauter. Beim Streichen der Bank am Bücherschrank an der Kirchstraße hätte sie dann auch der Landtagsabgeordneten Hartmut Ganzke angetroffen.

„Morgen streichen wir noch die Bänke am Friedhof und im Kreisverkehr, übermorgen machen wir dann den Rest“, kündigt Klaus Pfauter an. „Allerdings sind wir dabei auch vom Wetter abhängig.“ Wenn alles trocken bleibt, wollen die beiden rüstigen Senioren bis zum Wochenende alle 26 Ruhebänke in der Gemeindemitte frisch gestrichen haben.

Die sozialen Medien verfolgt Klaus Pfauter nicht. Über das Lob und Dankeschön des Landtagsabgeordneten darin hat sich der Holzwickeder trotzdem sehr gefreut, als er durch unseren Anruf davon erfährt.

.Hartmut Ganzke, Klaus Pfauter, Ruhebänke


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv