Sechs-Stunden-Schwimmen: DLRG OG Holzwickede bei Freunden im Louviers

15  Teilnehmer der DLRG Holzwickede nahmen am Wochenende an einem Sechs-Stunden-Schwimmen teil: Das Foto zeigt die Holzwickeder mit ihren Gastgebern im Hallenbad der französischen Partnerstadt. (Foto: privat)
15 Teil­nehmer der DLRG Holzwickede nahmen am Wochen­ende an einem Sechs-Stunden-Schwimmen teil: Das Foto zeigt die Holzwickeder mit ihren Gast­ge­bern im Hal­lenbad der fran­zö­si­schen Part­ner­stadt. (Foto: privat)

Auf Ein­la­dung des Schwimm­ver­eins E.N.L aus Lou­viers hatten sich am ver­gan­genen Freitag (4. 10.) ins­ge­samt 15 Per­sonen auf den Weg gemacht, um in Frank­reich an einem Sechs-Stunden-Schwimmen teil­zu­nehmen. „Mitt­ler­weile hat diese Ein­la­dung schon Tra­di­tion“, erklärt Kim Wollny, Spre­cher der DLRG. „Über­nachtet wird in Gast­fa­mi­lien, was für die jüng­sten Schwimmer im Alter von gerade einmal zwölf Jahren beson­ders span­nend ist.“

Nach einer anstren­genden Fahrt von fast acht Stunden, berichtet Kim Wollny, sind alle Teil­nehmer der Gruppe am Freitag müde ins Bett gefallen. Am Sams­tag­morgen wurde zunächst der Standort des alten Hal­len­bads besich­tigt, an dem jetzt ein Kraft­sport­zen­trum für die Gewicht­heber, die zu den besten Frank­reichs gehören, ent­standen ist. Im Anschluss an die Besich­ti­gung folgte der gemein­same Gang über den großen Wochen­markt in Lou­viers.

Einladung nach Holzwickede zum Wettkampf im Juni 2020

Der Schwimm­wett­kampf begann am Samstag um 13 Uhr und mit jeder abge­lau­fenen Stunde wurde der Ehr­geiz der teil­neh­menden Holzwickeder Schwimmer größer. Nach sechs Stunden konnten sich die Orcas mit her­aus­ra­genden Lei­stungen, wie etwa von Andreas Rumpel (15,15 km), Elina Rüping (11 km) und Ann-Kathrin Mar­quard (8,5 km) sehr gut im Teil­neh­mer­feld behaupten. Auch konnte die OG Holzwickede mit Horst Adelt den älte­sten Schwimmer im Star­ter­feld stellen.

Der Wett­kampf musste im Anschluss an das Schwimmen mit den fran­zö­si­schen Freunden und Gast­ge­bern gefeiert werden. Als Loca­tion diente ein fan­ta­sti­schen Kel­ler­ge­wölbe. Zum Essen gab es Paella sowie leckere Vor- und Nach­speisen.

Am Sonntag stand eine Besich­ti­gung auf dem Pro­gramm. Es ging zur zen­tralen Feu­er­wehr­sta­tion von Val de Reuil, wo die Fahr­zeug­flotte, das Trai­nings­zen­trum und der Ver­wal­tungs­be­reich besich­tigt wurden. Vor der Rück­fahrt gab es noch ein gemein­sames Mit­tag­essen und die fran­zö­si­schen Schwimmer wurden zum Holzwickeder Wett­kampf im Juni 2020 ein­ge­laden. „So schnell ver­geht ein schönes und anstren­gendes Wochen­ende bei unseren fran­zö­si­schen Freunden, an das man sich sport­lich und per­sön­lich gerne erin­nert“, so das Fazit von Kim Wollny.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.