Auch Landrat Makiolla unterzeichnete den 11-Punkte-Plan zur Stärkung des ÖPNV. (Foto: Andre Grabowski - Stadt Bochum)

ÖPNV aus einem Guss: Einheitlicher Tarif für Metropole Ruhr

 Auch Landrat Makiolla unterzeichnete den 11-Punkte-Plan zur Stärkung des ÖPNV. (Foto: Andre Grabowski - Stadt Bochum)
Auch Landrat Makiolla unter­zeich­nete den 11-Punkte-Plan zur Stär­kung des ÖPNV. (Foto: Andre Gra­bowski – Stadt Bochum)

Luft­linie sind es von Bönen bis ins nie­der­rhei­ni­sche Sons­beck etwa 100 Kilo­meter, mit dem Auto etwas mehr, wer mit Bus und Bahn zwi­schen den beiden Außen­po­sten der Metro­pole Ruhr reist, kommt strecken­weise gut voran, braucht aber Durch­blick im Tarif­dickicht. Das muss anders werden, sagen die Ober­bür­ger­mei­ster und Land­räte im Regio­nal­ver­band Ruhr (RVR). 

1 Metro­pole – 11 Punkte – 12 Unter­nehmen“. So lautet die Über­schrift eines 11-Punkte-Planes zur Stär­kung des ÖPNV. Kern­ziele: ein ein­heit­li­ches Tarif­sy­stem und umwelt­freund­liche Mobi­lität. Erar­beitet und jetzt unter­zeichnet haben das Kon­zept die elf OB’s und vier Land­räte im RVR-Gebiet. 

Mit am Tisch saßen die Nah­ver­kehrs­un­ter­nehmen der Region und der RVR. Gemein­same Basis ist eine deut­lich aus­ge­wei­tete Koope­ra­tion, um einen lei­stungs­starken und gut ver­netzten Nah­ver­kehr über Gemeinde- und Stadt­grenzen hinaus zu orga­ni­sieren. 

1 Metropole – 11 Punkte – 12 Unternehmen“

Von ÖPNV-Nut­zern lange ersehntes Sah­ne­häub­chen: Anders als der­zeit soll es einen gün­stigen und vor allem ein­fa­chen Tarif mit zwei Preis­stufen und ergänzt um einen ent­fer­nungs­ab­hän­gigen Tarif geben. 

Wir wollen ein ÖPNV-Angebot aus einem Guss, das unserem Anspruch als selbst­be­wusste, moderne Metro­pole gerecht wird“, fasst Landrat Michael Makiolla nach Unter­zeich­nung des Kon­zeptes zusammen. 

Der Anspruch ist hoch, das Zeit­fen­ster für die Rea­li­sie­rung defi­niert: Fuß­ball-EM 2024 und Bewer­bung um die Olym­pi­schen Spiele im Jahr 2032. Der gemeinsam erar­bei­tete 11-Punkte-Plan sieht zudem mehr Metro-Bus­li­nien als Ergän­zung zum bestehenden Angebot von Bus und Bahn vor. Der kon­ti­nu­ier­liche Ausbau von Elektro-und Was­ser­stoff­bussen soll den Nah­ver­kehr im Ruhr­ge­biet noch sau­berer machen.

Wei­tere Stell­schrauben im 11-Punkte-Plan sind Ver­bes­se­rungen beim Takt, der Pünkt­lich­keit, Sau­ber­keit und beim Ser­vice sowie eine App, die alle Mobi­li­täts­an­ge­bote bün­delt. PK | PKU

ÖPNV

Comment

  • Fällt dann auch die Pro­ble­matik, dass der Kreis Unna nicht mehr zum VRR gehört. Das ver­ur­sacht für jemand der von Holzwickede nach Dort­mund pen­delt merk­wür­dige Ver­wer­fungen und fängt mit dem Über­gangs­tarif an, es folgt, dass inno­va­tive Apps wie Citty­mapper und Moovit des­wegen nicht nutzbar sind, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv