Das Freibad Schöne Flöte startet morgen in die Saison. Allerdings ist nur eine eingeschränkte Nutzung möglich. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Saisonstart im Freibad Schöne Flöte: Nur eingeschränkte Nutzung möglich

Das Freibad Schöne Flöte startet morgen in die Saison. Allerdings ist nur eine eingeschränkte Nutzung möglich.  (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Das Freibad Schöne Flöte startet morgen in die Saison. Aller­dings ist nur eine ein­ge­schränkte Nut­zung mög­lich. (Foto: P. Gräber – Emscher­blog)

Das aktuell schöne Wetter lädt zum Schwimmen ein – und tat­säch­lich startet das Freibad Schöne Flöte morgen (30. Mai) in die Bade­saison. Aller­dings wird es, wie ange­kün­digt, keine nor­male Bade­saison. Auf­grund der Corona-Pan­demie ist das Holzwickeder Freibad nur ein­ge­schränkt nutzbar. Was nicht allein an den in Corona-Zeiten übli­chen Hygiene – und Sicher­heits­auf­lagen geschuldet ist. Wegen eines 25 m langen Risses im Becken­boden Nicht­schwim­mer­beckens steht den Bade­gä­sten auch nur das unbe­heizte Schwim­mer­becken und das Akti­ons­becken mit der Was­ser­rut­sche zur Ver­fü­gung.

Ermäßigte Eintrittspreise – Öffnungszeiten unverändert

Aus diesem Grund sind die Ein­tritts­preise für das Bad auch ermä­ßigt worden. Die Tages­karte kostet für Erwach­sene 3,50 Euro (2 Euro; ermä­ßigt Per­so­nen­gruppen) und für Kinder/​Jugendliche 2 Euro (1 Euro). Die Abend­karte (Ein­lass bis 90 Minuten vor Bade­ende) kostet 1,50 Euro und die Grup­pen­karte (maximal zwei Erwachsene/​maximal drei Kinder/​Jugendliche) 10 Euro. Sai­son­karten werden wegen der Besu­cher- und Benut­zer­be­schrän­kungen nicht aus­ge­geben. Aller­dings gibt wes auch die Feri­en­karte für Holzwickeder Schüler unter 18 Jahren (mit Feri­en­pass) für 12 Euro.

Die Öff­nungs­zeiten des Frei­bads Schöne Flöte bleiben unver­än­dert.

Strenge Hygiene- und Abstandsregeln

Zur Erin­ne­rung hier noch einmal die wich­tig­sten Hygiene- und Abstands­re­geln, die von allen Bade­gä­sten ein­zu­halten sind:

Beim Ein­tritt ins Bad werden die Kun­den­kon­takt­daten erfasst. Aus hygie­ni­schen Gründen wird auf den Kas­sen­au­to­maten (Bedie­nung nur mit Touch­screen) und die Nut­zung der Dreh­kreuze dahinter ver­zichtet. Nach Betreten des Bades müssen sich die Gäste die Hände des­in­fi­zieren. Des­in­fek­ti­ons­mittel werden bereit­ge­stellt.

Personenzahl in Bad und Becken begrenzt

Im Bad sind die all­ge­meinen Abstands­re­geln (Min­dest­ab­stand 1,5 m) ein­zu­halten. Damit das funk­tio­nieren kann, sind pro zehn Qua­drat­meter Fläche nur ein Bade­gast zuge­lassen. Des­halb ist die maxi­male Besu­cher­zahl auf 1.000 Per­sonen begrenzt. Die Zäh­lung erfolgt an der Kasse.

Auch die Nut­zer­zahl in den beiden Becken ist begrenzt. Im klei­neren Akti­ons­becken sind maximal 40 Per­sonen zuge­lassen, im großen Schwim­mer­ecken maximal 130 Per­sonen. Für beiden Becken wird es nur einen Ein- bzw. Aus­gang geben. Alle wei­teren Zuwege werden geschlossen. Zur Kon­trolle werden beim Ein­gang abge­zählte Arm­bänder aus­ge­geben (je Becken eine Farbe). 

Im gesamten Gebäu­de­be­reich herrscht aus­nahmslos die Pflicht zur Mund-Nase-Bedeckung. Dies gilt auch für den gesamten Brücken­be­reich und die Treppen, aber nicht für die Lie­ge­wiese.

Umkleiden und Duschen nur einzeln nutzbar

Per­sonen, die ein­ge­schränkt sind (Kin­der­wagen, Geh­be­hin­de­rung, Roll­stuhl, Rol­lator etc.) können über das Ein­gangs­ge­bäude per Fahr­stuhl in die untere Ebene gelangen.

Der Aus­gang aus dem Freibad wird über die nörd­liche Seite der Brücke gere­gelt. 

Die Sam­mel­um­kleiden sind gesperrt. Die Nut­zung der Ein­zel­um­kleiden ist aber mög­lich. Auch die Toi­letten und Duschen dürfen jeweils nur einer Person gestattet.

Saisonstart, Schöne Flöte


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv