Aldi-Markt an der Stehfenstraße wird doppelt so groß neu errichtet

Der Lebensmitteldiscounter Aldi an der Stehfenstraße will neu bauen und seine Verkaufsfläche verdoppeln. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Der Lebensmitteldiscounter Aldi an der Stehfenstraße will neu bauen und seine Verkaufsfläche verdoppeln. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Der Lebensmitteldiscounter Aldi an der Stehfenstraße soll abgerissen werden und am gleichen Standort mit doppelter Verkaufsfläche neu erreichtet werden. Weil dazu die Bauleitpläne geändert werden müssen, wird sich der Planungs- und Bauausschuss in seiner nächsten Sitzung am Dienstag (24. April) mit dem Thema beschäftigen.

Bauherrin ist die BGB Grundstückgesellschaft Herten, die die Aldi Filiale an der Stehfenstraße 8 mit aktuell rund 800 m2 Verkaufsfläche abreißen und mit rund 1 500 m2 Verkaufsfläche neu errichten will. Dazu müsste allerdings das der Bebauungsplan und auch der Flächennutzungsplan geändert werden. Der Änderungsbereich umfasst einen Teilbereich von rund 0,59 ha des bestehenden Bebauungsplanes „Einzelhandelsstandort Stehfenstraße“

Nach Darstellung der Verwaltung steht der geplante Neubau der Aldi-Filia den Vorgaben des Einzelhandelskonzepts für die Gemeinde Holzwickede nicht entgegen und deckt sich auch mit den landesplanerischen Vorgaben sowie dem Regionalen Einzelhandelskonzept (REHK) für das östliche Ruhrgebiet.

Lärmgutachten steht noch aus

Damit das Erweiterungskonzept von Aldi auch weiterhin mit der Planung der Gemeinde für eine P+R-Anlage zwischen den südlich des Plangebietes angrenzenden Gleisfeldern und der Haltepunkt-Insellage vereinbar bleibt, hat die Grundstücksgesellschaft schon vor drei Jahren „insgesamt zehn Parkplätze zur Widmung als öffentliche Stellplätze in Aussicht gestellt“.

Die Gemeindeverwaltung gibt deshalb die Beschlussempfehlung, einer Änderung der Bauleitplanung zuzustimmen und damit das Neubauvorhaben zu ermöglichen.

Auch ein Lärmgutachten muss von Aldi noch erstellt werden zum  Nachweis der Immissionsverträglichkeit des Erweiterungsbaus.

Der angrenzenden Rewe-Markt hat keine Erweiterungsabsichten, wie eine schriftliche Nachfrage der Gemeinde ergab.

 

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.