Mitmischen: Flyer zur Nacht der Bibliotheken. (Foto: nachtderbibliotheken.de)

Nacht der Bibliotheken: „Mitmischen!“ war noch nie so einfach wie in diesem Jahr

Mitmischen: Flyer zur Nacht der Bibliotheken. (Foto: nachtderbibliotheken.de)
Mitmischen: Flyer zur Nacht der Bibliotheken. (Foto: nachtderbibliotheken.de)

In drei Wochen, am 19. März, ist es wieder so weit: Dann findet in ganz Nordrhein-Westfalen wieder die „Nacht der Bibliotheken“ statt. Coronabedingt werden allerdings diesmal die Bibliotheken leer bleiben, die Veranstaltung verlagert sich ins Netz. Doch auch digital wird viel los sein in den Bibliotheken. Denn hier wird immer schon gern Neues ausprobiert – was liegt da näher, als dies auch jetzt zu tun? Auch die Gemeindebibliothek beteiligt sich und lädt alle Holzwickeder zu einer Bürgerwerkstatt ein.

Das Motto der „Nacht der Bibliotheken“ lautet in diesem Jahr lautet „Mitmischen!“ und ist ein direkter Aufruf zur Beteiligung. Denn es sind die Bibliotheken im Land, die es allen Bürgern unabhängig von Bildung, Einkommen oder Herkunft ermöglichen, sich zu informieren. Sie stellen ihnen gesicherte Informationen zur Verfügung und befähigen sie so, sich bei den Themen einzubringen, die ihnen unter den Nägeln brennen. Zudem gestalten Bibliotheken mit ihren Veranstaltungen den demokratischen Diskurs mit und laden ein, sich für unsere Gesellschaft zu engagieren.

In Zeiten großer gesellschaftlicher Veränderungen, dem überbordenden Einfluss der Sozialen Medien und Fake News allerorten sind die Bibliotheken als „Bollwerke der Demokratie“ wichtiger denn je, und sie brauchen ihre Nutzerinnen und Nutzer, die sich aktiv einbringen und mitgestalten. Die Gemeindebibliothek Holzwickede will bei der diesjährigen „Nacht der Bibliotheken“ genau dies aufgreifen und lädt alle Holzwickeder – nicht nur die aktiven Bibliotheksnutzer – zu einer Bürgerwerkstatt ein. Hierbei soll zu dem Thema „Die Bibliothek der Zukunft“ diskutiert werden.

Gemeindebibliothek lädt zu Videokonferenz ein

Die Gemeindebibliothek hat bereits ein Konzept erstellt und beginnt gerade mit der Umsetzung. Doch auch die Nutzer bzw. Nicht-Nutzer der Bibliothek sollen eingebunden werden und ihre Vorstellungen und Wünsche äußern: Welche Medien soll die Bibliothek anbieten? Wie soll die Einrichtung aussehen? Welche Bereiche soll es geben? Welche Veranstaltungen und Aktionen werden gewünscht? Wie wird die Bibliothek zum Treffpunkt?

Über all dies soll in diesem Jahr nicht vor Ort in der Bibliothek gesprochen werden, sondern in digitaler Form als Videokonferenz über Avaya Spaces. Um die Teilnehmerzahl überschaubar zu halten, soll es zwei Runden geben. Die erste beginnt um 17 Uhr, die zweite um 19 Uhr. Geplant ist ein jeweils etwa einstündiger Austausch.

Die Bibliotheksmitarbeiterinnen werden, unterstützt vom Förderverein der Bibliothek, den HowiBibFreunden, die Veranstaltung moderieren und die Ergebnisse auf Padlet festhalten. Wer an der Bürgerwerkstatt teilnehmen möchte, wird gebeten, sich bis Freitag, 12. März unter Angabe einer E-Mailadresse in der Bibliothek anzumelden. Die Ergebnisse werden anschießend über die Internetseite der Bibliothek veröffentlicht und sollen in die weiteren Planungen einfließen.

  • Termin: Freitag, 19. März, 17 Uhr sowie 19 Uhr, online nach Anmeldung

Nacht der Bibliotheken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv