Das DRK Holzwickede ruft morgen wieder zum Blutspenden auf: Nach der Flutkatastrophe ist das Blutspenden besonders wichtig. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Nach der Flut fehlt das Blut: DRK bittet um Blutspenden in Rausinger Halle

Das DRK Holzwickede ruft morgen wieder zum Blutspenden auf: Nach der Flutkatastrophe ist das Blutspenden besonders wichtig. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)
Das DRK Holzwickede ruft morgen wieder zum Blutspenden auf: Nach der Flutkatastrophe ist das Blutspenden besonders wichtig. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Nach der Flut fehlt das Blut. Blutspenden werden dringender benötigt denn je. Deshalb bittet auch das DRK Holzwickede morgen (13. August) wieder um Blutspenden in der Rausinger Halle.

Die Jahrhunderflut im Juli diesen Jahres hat immense Schäden an Land und Leuten angerichtet. Zahllose Menschen stehen vor den Trümmern ihrer Existenz und wissen nicht, wie es weitergehen soll. Doch auch für jene, die nicht direkt von der Zerstörung betroffen sind stellt die Flut eine Gefahr dar, denn: Die Katastrophe hat ein enormes Loch in die Versorgung mit lebensrettenden Blutpräparaten gerissen.

In Flutgebieten vorerst keine Blutspenden möglich

Die ländlichen Regionen in Rheinland-Pfalz und NRW sind traditionell sehr blutspendefreundlich. Ein erheblicher Teil der jährlich geleisteten Blutspenden stammt aus diesen Gebieten. In den betroffenen Regionen hat die Flut die Infrastruktur jedoch derart stark geschädigt, dass dort auf absehbare Zeit keine Blutspendetermine mehr stattfinden können. Das bedeutet: Es entsteht ein Loch in der Versorgung mit Spenderblut, das dringend gestopft werden muss. Doch woher soll das Blut kommen?

Bedarf an Spenderblut steigt

Schon vor der Flutkatastrophe war die Lage im gesamten Blutspendewesen aufgrund der Corona-Pandemie kritisch. Das Desaster hat die Situation nur noch zusätzlich verschärft. Aufgrund von Corona mussten Krankenhäuser immer wieder geplante Eingriffe verschieben, um Notfall-Kapazitäten freizuhalten. Jetzt, wo sich die Corona-Lage entspannt, werden so viele Operationen nachgeholt, wie möglich – wer weiß, wann sich die Situation wieder verschlechtert? Das bedeutet jedoch auch, dass der Bedarf an Blutpräparaten massiv gestiegen ist.

Das stellt die Blutspendedienste vor eine ernste Herausforderung. In NRW und Rheinland-​Pfalz kommt nun die katastrophale Lage hinzu. Wegen des geringen Blutspendeaufkommens können die Anforderungen der Kliniken über bestimmte Blutgruppen nur noch zur Hälfte erfüllt werden. Viele Krankenhäuser berichten daher über verschobene Therapien und Operationen, weil es an Blut fehlt.

Dringender Aufruf zum Blut spenden

Der DRK-​Blutspendedienst West und der DRK Ortsverein Holzwickede e.V. ruft alle spendefähigen Personen auf, Blut zu spenden. Helfen Sie mit, Leben zu retten und kommen Sie zum Blutspendetermin morgen in der Rausinger Halle.

  • Termin: Freitag, 13. August, 16 bis 20 Uhr, Rausinger Halle, Rausinger Str.

Blutspendetermin, DRK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv