Kreis sagt Danke: Kreisdirektor Wilk offiziell verabschiedet

Der Dank für die Zusammenarbeit war gegenseitig: Landrat Michael Makiolla und der nun auch offiziell verabschiedete frühere Kreisdirektor Dr .Thomas Wilk (M.) mit dem kommissarisch als Kreisdirektor eingesetzten Dr. Detlef Timpe (r.). (Foto: Constanze Rauert – Kreis Unna)

Der Dank für die Zusam­men­ar­beit war gegen­seitig: Landrat Michael Makiolla und der nun auch offi­ziell ver­ab­schie­dete frü­here Kreis­di­rektor Dr .Thomas Wilk (M.) mit dem kom­mis­sa­risch als Kreis­di­rektor ein­ge­setzten Dr. Detlef Timpe (r.). (Foto: Con­stanze Rauert – Kreis Unna)

Gut vier­ein­halb Jahre lang enga­gierte er sich für den Kreis Unna und lenkte als Kreis­di­rektor, Käm­merer und Kul­tur­de­zer­nent die Geschicke des Kreises in mehr­fa­cher Hin­sicht mit – nun hat sich Dr. Thomas Wilk auch offi­ziell ver­ab­schiedet.

Anfang Januar wech­selte der erfah­rene Ver­wal­tungs­mann und Jurist bekannt­lich als Abtei­lungs­leiter Bauen ins NRW-Mini­ste­rium für Heimat, Kom­mu­nales, Bau und Gleich­stel­lung. Für ein offi­zi­elles „Auf Wie­der­sehen und Dan­ke­schön“ blieb damals auch ange­sichts der Fei­er­tage zur Jah­res­wende keine Zeit.

Beides wurde nun nach­ge­holt. Der 46-Jäh­rige ver­ab­schie­dete sich offi­ziell von seinem „alten Arbeits­platz Kreis Unna“, von ehe­ma­ligen Kol­legen, Weg­ge­fährten, Mit­ar­bei­te­rinnen und Mit­ar­bei­tern. Landrat Michael Makiolla wie­derum dankte Wilk für seine seit Mai 2013 als offi­zi­eller „All­ge­meiner Ver­treter“ und als Kol­lege in vielen Berei­chen gelei­stete her­vor­ra­gende Arbeit.

Kreishaushalt strategisch neu ausgerichtet

In die Zeit von Wilk als Kreis­di­rektor fielen unter anderem die stra­te­gi­sche Neu­aus­rich­tung des Kreis­haus­halts durch die Ein­füh­rung der wir­kungs­ori­en­tierten Steue­rung (WOS), die erfolg­rei­chen Ver­hand­lungen zur wei­teren Nut­zung der Aus­stel­lungs­räume auf Schloss Cap­pen­berg und ihre grund­le­gende Sanie­rung sowie die Eröff­nung eines Skulp­tu­ren­parks auf Haus Opher­dicke.

Inner­halb der Kreis­ver­wal­tung tragen ver­schie­dene, inzwi­schen erfolg­reich erprobte Ver­fahren zur Gestal­tung des demo­gra­fi­schen Wan­dels wie etwa die gezielte För­de­rung mög­li­cher künf­tiger Füh­rungs­kräfte Wilks Hand­schrift als Per­so­nal­de­zer­nent. (PK | PKU)

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.