Kreis bietet 25 neue Ausbildungsplätze an

Der demo­gra­fi­sche Wan­del macht vor der Kreis­haus­tür nicht Halt. Doch die Ver­wal­tung beugt mit ihrer Aus­bil­dungs­pla­nung einem dro­hen­den Per­so­nal­man­gel vor. Kon­kret stell­te der Kreis­aus­schuss die Wei­chen für die Ein­stel­lung von 25 Aus­zu­bil­den­den im Jahr 2018.

Die öffent­li­che Hand muss sich mehr denn je dar­um küm­mern, dass sie künf­tig aus­rei­chend qua­li­fi­zier­te Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter hat“, unter­strich Land­rat Micha­el Makiol­la die Bedeu­tung des Aus­bil­dungs­en­ga­ge­ments der Kreis­ver­wal­tung.

Aus­bil­dungs­plät­ze bereit gestellt wer­den 2018 für den geho­be­nen nicht­tech­ni­schen Ver­wal­tungs­dienst (10), für den mitt­le­ren all­ge­mei­nen Ver­wal­tungs­dienst (5) und für Ver­wal­tungs­fach­an­ge­stell­te (5). Aus­ge­bil­det wer­den sol­len ab dem näch­sten Jahr außer­dem zwei Ver­mes­sungs­tech­ni­ker, ein Stra­ßen­wär­ter, ein Fach­in­for­ma­ti­ker — Fach­rich­tung Anwen­dungs­ent­wick­lung — und ein Kreis­ver­mes­sungs­ber­inspek­tor-Anwär­ter.

Land­rat Micha­el Makiol­la unter­strich im Kreis­aus­schuss ein­mal mehr die beson­de­re Bedeu­tung des Aus­bil­dungs­en­ga­ge­ments der Kreis­ver­wal­tung. „Wir lei­sten einen klei­nen, aber wich­ti­gen Bei­trag zur Behe­bung des Man­gels an Azu­bi-Plät­zen. Der Arbeit­ge­ber Kreis­ver­wal­tung über­nimmt damit erneut eine Vor­bild­funk­ti­on.“ (PK | PKU)

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.