Holzwickeder Straße wird komplett gesperrt: Fußläufige Umleitung durch den Wald

Bis Ende 2019 wird die A1-Brücke über die Holzwickeder Straße (K29) neu gebaut. Über das Bauprojekt informierte Straßen NRW heute in einer Bürgerversammlung. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Bis Ende 2019 wird die A1-Brücke über die Holzwickeder Straße (K29) neu gebaut. Ab Freitag näch­ster Woche (13. Juli) ist die Straße bis min­de­stens Ende August voll gesperrt – auch für Fuß­gänger und Rad­fahrer. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Da kommt mit Sicher­heit keine Freude auf bei den betrof­fenen Bür­gern: Die Holzwickeder Straße wird in der Feri­en­zeit ab Freitag (13. Juli) bis vor­aus­sicht­lich Dienstag (28. August) voll gesperrt. Auch Fuß­gänger und Rad­fahrer müssen einen erheb­lich Umweg in Kauf nehmen.

Das teilte Michael Arnold, zuständig beim Stra­ßen­ver­kehrsdamt des Kreises Unna, im Ver­kehrs­aus­schuss diese Woche mit. Anlass für die Voll­sper­rung ist der Neubau der Auto­bahn­brücke über die Holzwickeder Straße, über den auch schon in einer Bür­ger­ver­samm­lung infor­miert worden ist. Da wäh­rend der Bau­ar­beiten auch für Fuß­gänger und Rad­fahrer keine Mög­lich­keit bestehen wird, die Brücke auf der Holzwickeder Straße zu pas­sieren, gab es nur zwei Mög­lich­keiten der Umlei­tung für dieser Gruppe der Ver­kehrs­teil­nehmer: Der Weg durch den Wald oder, noch ungün­stiger, über die Unnaer- bzw. Mas­sener Straße.

Hoffen auf pünktliche Fertigstellung

Das geht ja gar nicht“, pro­te­stierte die Opher­dicker Orts­vor­ste­herin, Petra Kittl, sogleich im Aus­schuss: „Welche ältere Dame soll den über den unebenen Schür­kampweg gehen. Da ist auch immer alles zuge­parkt. Das ist unmög­lich!“ – Aber leider die ein­zige Mög­lich­keit, wie Michael Arnold betont. Dabei können sich die Holzwickeder noch glück­lich schätzen, wenn das vor­aus­sicht­liche Ende der Sper­rung ein­ge­hakten wird. Beim Brückenbau in Sölde ist man schon fünf Monate in Verzug. Und auch die Groß­bau­stelle der Gel­sen­was­sers sollte schon vor einigen Monaten beendet sein.

Sollte etwas ähn­li­ches in Holzwickede pas­sieren, würde noch ein ganz anderes Pro­blem auf­tau­chen: Wie sollen dann die Schul­kinder aus den Orts­teilen in die Gemein­de­mitte gelangen? Not­falls müsste dann eine Schul­bus­linie ein­ge­richtet werden, bis die Holzwickeder Straße wieder befahrbar ist.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.