Landrat Mario Löhr (2.v.l.) mit Stefan Merken-Maritzen (links) von der Micus Strategieberatung GmbH als neue Gigabitkoordination für den Kreis Unna und möglichen Partnern für den Glasfaserausbau: Peter Brautlecht, Carsten Lagemann (beide Westconnect GmbH) und Dirk Wissel von der Westenergie AG stellten das Angebot der Westconnect GmbH in der Bürgermeisterkonferenz vor. (Foto: Alexander Heine - Kreis Unna)  

Glasfaserausbau: Landrat Mario Löhr stößt Initiative für flächendeckenden Netzausbau im Kreis an

Landrat Mario Löhr (2.v.l.) mit Stefan Merken-Maritzen (links) von der Micus Strategieberatung GmbH als neue Gigabitkoordination für den Kreis Unna und möglichen Partnern für den Glasfaserausbau: Peter Brautlecht, Carsten Lagemann (beide Westconnect GmbH) und Dirk Wissel von der Westenergie AG stellten das Angebot der Westconnect GmbH in der Bürgermeisterkonferenz vor. (Foto: Alexander Heine - Kreis Unna)  
Landrat Mario Löhr (2.v.l.) mit Stefan Merken-Maritzen (links) von der Micus Strategieberatung GmbH als neue Gigabitkoordination für den Kreis Unna und möglichen Partnern für den Glasfaserausbau: Peter Brautlecht, Carsten Lagemann (beide Westconnect GmbH) und Dirk Wissel von der Westenergie AG stellten das Angebot der Westconnect GmbH in der Bürgermeisterkonferenz vor. (Foto: Alexander Heine – Kreis Unna)

Schnelles Internet soll nicht zur lahmen Ente werden: Landrat Mario Löhr hat den Weg für einen schnellen Breitbandausbau im Kreis Unna geebnet. Wenn die Städte und Gemeinden auf den Zug aufspringen, ist ein nahezu flächendeckendes Glasfasernetz realistisch.

Mit dem Infrastrukturunternehmen Westconnect GmbH als Partner will Mario Löhr beim Glasfaserausbau buchstäblich Lichtgeschwindigkeit erreichen. Das Unternehmen mit Sitz in Essen betreibt den Glasfaserausbau eigenwirtschaftlich und setzt auf Open Access Netze: Wer einen Glasfaseranschluss von Westconnect hat, kann den Internetanbieter im Prinzip frei wählen. Das Unternehmen listet unter anderem die Telekom, 1&1 und Telefónica als Partner auf.

Keine Vertragsquote als Hürde

Westconnect bringt Glasfaser ins Haus – und kümmert sich auch um die erforderliche Verteilung im Haus. Im Unterschied zu vielen anderen Akteuren im Netzausbau legt das Unternehmen keine Vertragsquote als Hürde für etwaige Ausbauaktivitäten fest. Im Gegenteil: Hausanschlüsse werden kostenlos gelegt, ohne dass ein Vertragsabschluss mit einem Kommunikationsanbieter Voraussetzung wäre; einzige Prämisse ist die Einverständniserklärung des jeweiligen Grundstückseigentümers, sofern der Ausbau im Rahmen einer konzertierten Aktion mit der jeweiligen Kommune läuft.

Auch in Holzwickede bereits Ausbauprojekte

Westconnect betritt im Kreis Unna keineswegs unbekanntes Terrain. In Holzwickede und Werne sowie im Selmer Stadtteil Cappenberg hat das Unternehmen bereits geplante Ausbauprojekte, ab 2023 wird es rund 25.000 Wohnungen an sein Glasfasernetz anschließen. Auf Einladung von Landrat Mario Löhr stellten Geschäftsführer Carsten Lagemann und der Projektverantwortliche Peter Brautlecht das Angebot der Westconnect GmbH den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern der Städte und Gemeinden vor. Verbunden mit dem konkreten Angebot eines kreisweiten, nahezu flächendeckenden Glasfasernetzes.

Westconnect strebt insbesondere mit Blick auf die Eigentümeransprache eine Kooperation mit Kommunen an, um den Glasfaserausbau noch weiter zu beschleunigen. Landrat Mario Löhr warb bei den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern um Unterstützung. „Der Aufschlag ist gemacht“, so Landrat Löhr, der die Initiative ergriffen und die Spitzen der Städte und Gemeinden mit der Westconnect GmbH vernetzt hatte. „Wenn die Partnerschaft gewollt ist, kommen wir auch zügig in die Umsetzung“, so Löhr, der auch um die Unterstützung des neuen Gigabitkoordinators des Kreises Unna wusste. Die Firma Micus Strategieberatung übernimmt fortan die Koordination und begleitet Strategien und Planung. „Das ist ein sehr niederschwelliges Angebot“, so Stefan Merken-Maritzen von Micus. PK | PKU

Glasfaserausbau, Westconnect

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv