Gastiert am Sonntag (24.9.) in der evangelischen Kirche Opherdicke: der klassische Gitarrist Gerhard Reichenbach. (Foto: )

Gerhard Reichenbach spielt Konzertetüden von Buck Wolters in ev. Kirche

Gastiert am Sonntag (24.9.) in der evangelischen Kirche Opherdicke: der klassische Gitarrist Gerhard Reichenbach. (Foto: )
Gastiert am Sonntag (24.9.) in der evan­ge­li­schen Kirche Opher­dicke: der klas­si­sche Gitar­rist Ger­hard Rei­chen­bach. (Foto: Kul­tur­verein )

Zu einem Kon­zert in der Reihe „Artist and Com­poser in Resi­dence – Buck Wol­ters“ lädt der Kul­tur­verein West­falen am Sonntag (24. Sep­tember) in die evan­ge­li­sche Kirche Opher­dicke ein. Der Gitar­rist Ger­hard Rei­chen­bach wird die zwölf Kon­zer­te­tüden spielen, die ihm von Wol­ters gewidmet worden sind.

Seit vielen Jahren gehört der Gitar­rist Ger­hard Rei­chen­bach zu den erfolg­reich­sten deut­schen Kon­zert­gi­tar­ri­sten. Als Solist und zusammen mit Orche­stern kon­zer­tierte er auf vielen der bekannten inter­na­tio­nalen Festi­vals und in Kon­zert­häu­sern wie der Ber­liner Phil­har­monie. Im Jahr 2015 gab er sein soli­sti­sches Debüt im Inter­na­tional House of Music in Moskau, einem der bedeu­tend­sten Kon­zert­häuser welt­weit. Sein Spiel wird in vielen Kon­zert­kri­tiken mit dem Spiel von Mei­stern wie A. Segovia, John Wil­liams oder Glenn Gould ver­gli­chen.

Schwer­punkte in einem überaus großen Reper­toire (ca. 35 ver­schie­dene Solo­pro­gramme) bilden Werke zeit­ge­nös­si­scher Kom­po­ni­sten und Tran­skrip­tionen von Kla­vier­werken Johann Seba­stian Bachs.

Vorverkauf im i‑Punkt Unna

Ger­hard Rei­chen­bach ist Pro­fessor für Gitarre an der Hoch­schule für Musik und Tanz Köln/​Wuppertal, aus seiner Klasse gehen immer wieder inter­na­tio­nale Preis­träger hervor. Im Jahr 2004 wurde ihm der Preis für inter­na­tio­nale kul­tu­relle Zusam­men­ar­beit in den Bal­kan­staaten der Stadt Velin­grad (Bul­ga­rien) ver­liehen, im Jahr 2015 erhielt er den Enno-Spring­mann Preis der Stadt Wup­pertal für beson­dere kul­tu­relle Ver­dienste.

Karten für das Kon­zert kosten zehn Euro im Vor­ver­kauf (i‑Punkt Unna, Tel. 02303 10 37 77) oder zwölf Euro an der Abend­kasse. Reser­vie­rungen unter booking@kulturverein-westfalen.de

  • Termin: Sonntag, 24. Sep­tember, 18 Uhr, ev. Kirche, Unnaer Str. 70

Hin­ter­grund: Mit den zwölf Kon­zer­te­tüden opus 41 für Gitarre Solo hat der seit über 20 Jahren in Berg­kamen in der Hellweg-Region lebende und arbei­tende Gitar­rist & Kom­po­nist Burk­hard „Buck“ Wol­ters die inter­na­tio­nale Musik­fach­welt auf sein umfang­rei­ches Werk auf­merksam gemacht.

Die zwölf Etüden bilden den roten Faden der Kon­zert­reihe „Artist and Com­poser in Resi­dence – Buck Wol­ters“. Nam­hafte Gitar­ri­sten sowohl aus der Hell­weg­re­gion als auch inter­na­tio­nale Künstler werden im Laufe der Kon­zerte unter anderem je eine der Kon­zer­te­tüden, aber auch andere Werke von Buck Wol­ters spielen. Zu den teil­neh­menden Gitar­ri­sten zählen neben Buck Wol­ters auch Ger­hard Rei­chen­bach, Dale Kava­nagh, Thomas Kirch­hoff, Carlos Navarro, Wolf­gang Leh­mann, Hartmut Mentz, Fabian Hin­sche, Lapo Vanucci, Jaime Zenamon und viele junge Musi­ke­rInnen der Gitar­ren­szene aus der Region.

Mit 28 Kon­zerten in 15 Städten mit über 30 Gitar­ri­sten ent­lang des Hell­wegs u.a. in Unna, Opher­dicke, Soest, Welver, Hamm, Iser­lohn, Hagen, Ahlen und Berg­kamen ist dieses vom Land NRW geför­derte Pro­jekt eine Berei­che­rung für die Gitar­ren­szene.

Kulturverein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv