Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde im Dauereinsatz

Ziel des Einsatzes während des Festumzugs der Schützen: Am Freiberger Weg stand heute ein Stoppelacker in Flammen. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.,de)

Ziel des Einsatzes während des Festumzugs der Schützen: Am Freiberger Weg stand heute ein Stoppelacker in Flammen. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Nicht nur die Holzwickeder Schützen sind an diesem Wochenende gut beschäftigt gewesen. Stress ganz anderer Art hatte auch die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Holzwickede.

Der Löschzug II und das große Drehleiterfahrzeug  wurde am Samstag gegen 19.30 Uhr zum Großbrand der Wertstoffaufbereitungsanlage in Bönen nachalarmiert, weil dort eine der schon gelöschten Hallen nochmal durchzündete und in Brand geraten war. Die Einsatzkräfte aus Holzwickede waren die ganze Nacht bis Sonntag morgen um 5 Uhr in Bönen im Einsatz, wie der Leiter der Holzwickeder Feuerwehr, Enrico Birkenfeld, erklärt.

Lange ausschlafen konnten die Helfer nicht: gegen 12.15 Uhr mussten sie schon wieder ausrücken, weil an der Schwerter Straße ein bereits abgeerntetes Feld in Brand geraten war. Bis zum Nachmittag waren die Einsatzkräfte gut beschäftigt. Weil das Feuer durch auf dem knochentrockenen Feld immer wieder durch den starken Wind angeheizt wurde und sich auszubreiten drohte, forderte die Holzwickeder  Feuerwehr Unterstützungen bei den Kameraden in Schwerte an.

Noch während dieses Einsatzes an der Schwerter Straße gab es für den Löschzug 1 gegen 14 Uhr den nächsten Feueralarm: Am Freiberger Weg war ebenfalls ein Stoppelacker in Brand geraten.

Personen kamen bei den Einsätzen in Holzwickede glücklicherweise nicht zu Schaden. Es gab auch keinen nennenswerten Sachschaden. Zur Brandursache liegen keine Informationen vor: „Bei der trockenen Witterung reicht eine weggeworfene Zigarettenkippe am Straßenrand oder eine heißgelaufenhe Landmaschine, um einen Brand zu verursachen“, weiß Feuerwehr-Chef Enrico Birkenfeld.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.