Foto-Lyrik auf Haus Opherdicke

Trio
Gestalten das gemein­same Pro­jekt Foto-Lyrik auf Haus Opher­dicke: Silke Kies­lich, Gerd Puls und Hein­rich Peuck­mann. (Fotos: privat)

Schon oft haben Hein­rich Peuck­mann und Gerd Puls mit bil­denden Künst­lern, zumeist Gra­fi­kern oder Foto­grafen, zusam­men­ge­ar­beitet – häufig im Rahmen von Gedicht­bänden und Lyrik-Mappen. Diesmal fanden sie sich mit Silke Kies­lich zu einem gemein­samen Lyrik-Foto-Pro­jekt zusammen. Die Vor­sit­zende der Berg­ka­mener Künst­ler­gruppe Sohle 1 hat zahl­reiche Gedichte der beiden Schrift­steller in ihre vor­han­denen oder extra zu diesem Zweck geschaf­fenen Foto­gra­fien inte­griert. Ins­ge­samt ent­standen über 60 gemein­same Arbeiten, von denen einige im Spie­gel­saal des Hauses Opher­dicke zu sehen sind.

Eröffnet wird die Foto­lyrik-Prä­sen­ta­tion im Rahmen einer Matinee am Sonntag, 6. März, um 11 Uhr von Thomas Heng­sten­berg. Anschlie­ßend lesen Hein­rich Peuck­mann und Gerd Puls einige ihrer Texte aus der Aus­stel­lung und der gemein­samen Arbeit mit Silke Kies­lich.

[envira-gal­lery id=„43018“]

Die Kom­bi­na­tion von Wort und Bild zeigt dem Betrachter auch neue Zugänge Ebenen und bietet ganz unter­schied­liche Sicht­weisen und Asso­zia­tionen“, so der Autor und Künstler Gerd Puls, dessen Farb­zeich­nungen und Kunst­ob­jekte bereits 1999 und 2009 in zwei Aus­stel­lungen auf Haus Opher­dicke zu sehen waren.

Die Eröff­nung der Foto-Lyrik-Aus­stel­lung von Silke Kies­lich, Hein­rich Peuck­mann und Gerd Puls – Begrü­ßung Thomas Heng­sten­berg findet statt im Rahmen einer Matinee außer­halb der zur Zeit lau­fenden Aus­stel­lung „Ulrich Neu­jahr – Die Fas­zi­na­tion des Südens“ statt.

  • Termin: Sonntag, 6. März, 11 Uhr, Spie­gel­saal Haus Opher­dicke, Dorf­straße 29.

Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv