Foto-Lyrik auf Haus Opherdicke

Trio
Gestalten das gemeinsame Projekt Foto-Lyrik auf Haus Opherdicke: Silke Kieslich, Gerd Puls und Heinrich Peuckmann. (Fotos: privat)

Schon oft haben Heinrich Peuckmann und Gerd Puls mit bildenden Künstlern, zumeist Grafikern oder Fotografen, zusammengearbeitet — häufig im Rahmen von Gedichtbänden und Lyrik-Mappen. Diesmal fanden sie sich mit Silke Kieslich zu einem gemeinsamen Lyrik-Foto-Projekt zusammen. Die Vorsitzende der Bergkamener Künstlergruppe Sohle 1 hat zahlreiche Gedichte der beiden Schriftsteller in ihre vorhandenen oder extra zu diesem Zweck geschaffenen Fotografien integriert. Insgesamt entstanden über 60 gemeinsame Arbeiten, von denen einige im Spiegelsaal des Hauses Opherdicke zu sehen sind.

Eröffnet wird die Fotolyrik-Präsentation im Rahmen einer Matinee am Sonntag, 6. März, um 11 Uhr von Thomas Hengstenberg. Anschließend lesen Heinrich Peuckmann und Gerd Puls einige ihrer Texte aus der Ausstellung und der gemeinsamen Arbeit mit Silke Kieslich.

[envira-gallery id=“43018″]

„Die Kombination von Wort und Bild zeigt dem Betrachter auch neue Zugänge Ebenen und bietet ganz unterschiedliche Sichtweisen und Assoziationen“, so der Autor und Künstler Gerd Puls, dessen Farbzeichnungen und Kunstobjekte bereits 1999 und 2009 in zwei Ausstellungen auf Haus Opherdicke zu sehen waren.

Die Eröffnung der Foto-Lyrik-Ausstellung von Silke Kieslich, Heinrich Peuckmann und Gerd Puls – Begrüßung Thomas Hengstenberg  findet statt im Rahmen einer Matinee außerhalb der zur Zeit laufenden Ausstellung „Ulrich Neujahr – Die Faszination des Südens“ statt.

  • Termin: Sonntag, 6. März, 11 Uhr, Spiegelsaal Haus Opherdicke, Dorfstraße 29.

Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv