Feuerwehr mit Drehleiterfahrzeug auf Hindernisfahrt in Wohnquartieren

Die Freiwillige Feuerwehr war am Montagabend mit ihrem großen Drehleiterfahrzeug am Hilgenbaumweg und in anderen Wohnquartieren unterwegs. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Die Freiwillige Feuerwehr war am Montagabend mit ihrem großen Drehleiterfahrzeug am Hilgenbaumweg und in anderen Wohnquartieren unterwegs. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Holzwickede ist am Montagabend (5. Februar) mit ihrem großen Drehleiterfahrzeug Abend auf Hindernisfahrt in den Wohnquartieren Hilgenbaumweg, Buchholzstraße, Arnsberg- und Frankfurter Weg unterwegs gewesen.

Immer wieder kommt es dabei zu Situationen wie hier im Bereich Frankfurter Weg: Ein parkender Pkw blockiert die Zufahrt zum Quartier. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Immer wieder kommt es dabei zu Situationen wie hier im Bereich Arnsberger- und Frankfurter Weg: Ein parkender Pkw blockiert die Zufahrt zum Quartier. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Begleitet wurde das Fahrzeug von Mitarbeiterinnen des Ordnungsamtes, Sylvia Straet und Stefanie Heinrichs, sowie Frank Schwalbach und Daniel Rauscher von den Technischen Diensten der Gemeinde.

Ziel der Fahrt mit dem großen Drehleiterfahrzeug war es, mögliche Schwachstellen bei der Anlage von Stellplätzen und der Beschilderung für den ruhenden Verkehr auszumachen. Natürlich wurden auch wieder verkehrsbehindernd parkende Fahrzeuge auf der Tour entdeckt, wenn auch nicht ganz so viele wie befürchtet wurden.

Auch dieses falsch parkende Taxi im Arnsberger Weg stellt ein nur schwer zu überwindendes Hindernis für das große Feuerwehrfahrzeug dar. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Auch dieses falsch parkende Taxi im Arnsberger Weg stellt ein nur schwer zu überwindendes Hindernis für das große Feuerwehrfahrzeug dar. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Die Mitarbeiter der Gemeinde verteilten in den umliegenden Häusern Flyer mit Hinweisen auf die Problematik: Im Ernstfall können die Rettungskräfte der Feuerwehr oder auch der Krankenwagen die Einsatzorte nicht erreichen, weil Straßen und Wege zugeparkt sind, wertvolle Zeit geht verloren, die unter Umständen Leben kosten kann.

Welche Konsequenzen aus der Drehleiter-Tour gezogen werden müssen, kann die Verwaltung noch nicht sagen. „Wir werden uns jetzt erst einmal zusammensetzen und die Ergebnisse der Fahrt in Ruhe auswerten“, so Frank Schwalbach. Gut möglich, dass danach der eine oder andere Stellplatz verlegt, das eine oder andere Schild versetzt wird.

Auch im nächsten Verkehrsausschuss wird das Thema auf der Tagesordnung stehen, da SPD-Sprecher Manfred Matysik solche Drehleiterfahrt in den Wohnquartieren nach zahlreichen Beschwerden der Feuerwehr beantragt hatte. In der Vergangenheit konnten immer wieder zugeparkte Rettungswege, Falschparkern im Einmündungsbereich oder auf dem Gehwegen enger Wohnstraßen beobachtet werden.

Die Mitarbeiter der Gemeinde verteilten im Wohnquartier Flyer, in denen über die gefährliche Situation informiert wird: Im Ernstfall können wertvolle Minuten verloren gehen, wenn die Rettungskräfte ihren Einsatzort nicht erreichen können. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Die Mitarbeiter der Gemeinde verteilten im Wohnquartier Flyer, in denen über die gefährliche Situation informiert wird: Im Ernstfall können wertvolle Minuten verloren gehen, wenn die Rettungskräfte ihren Einsatzort nicht erreichen können. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.