Emscherradweg: Mutiger Dortmunder verjagt bewaffneten Räuber

Ein mutiger Dort­munder hat gestern Abend (16.9.) einen bewaff­neten Räuber auf dem Emscher­radweg in die Flucht geschlagen. Wie die Pol­zuei mit­teilt, hatte der Räuber den Dort­munder zuvor mit einem Messer bedroht und – offenbar ver­geb­lich – dessen Handy gefor­dert.

Der 49-jäh­rige Dort­munder war zu Fuß auf dem Emscher­radweg in Rich­tung Sölde unter­wegs und tele­fo­nierte gerade mit seinem Handy. Plötz­lich berührte ihn jemand von hinten. Als er sich umdrehte, sah er eine dunkel geklei­dete Person. Der unbe­kannte Mann bedrohte den Fuß­gänger mit einem Messer und for­derte das Smart­phone. Gei­stes­ge­gen­wärtig wehrte sich der 49-Jäh­rige mit einer Abwehr­be­we­gung. Offenbar über­rascht von der Reak­tion seines Opfers ergriff der Unbe­kannte die Flucht in Rich­tung Apler­beck. Mit viel Glück wurde der Dort­munder bei dem Gerangel nur leicht ver­letzt. Ein Ret­tungs­wagen fuhr in vor­sorg­lich in ein Kran­ken­haus.

Nun sucht die Polizei nach dem mut­maß­li­chen Räuber. Er soll rund 175 cm groß sein und zur Tat­zeit einen schwarzen Pull­over oder ‑jacke getragen haben. Die Kapuze hatte er ins Gesicht gezogen. Außerdem trug der Mann eine blaue Jeans­hose. Hin­weise an die Kripo unter T. 0231- 132- 7441 erbeten

Kriminalität Polizei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv