Eine Helfer des DRK Ortsvereins führt einen Corona-Schnelltest im Perthes-Haus durch. Das DRK führt ein- bis zweimal pro Woche solche Tests in der Einrichtung weg durch. (Foto: DRK Holzwickede)

DRK-Helfer unermüdlich im Einsatz: Schon mehr als 600 Corona-Tests allein in Holzwickede

Eine Helfer des DRK Ortsvereins führt einen Corona-Schnelltest im Perthes-Haus durch. Das DRK führt ein- bis zweimal pro Woche solche Tests in der Einrichtung weg durch.  (Foto: DRK Holzwickede)
Eine Helfer des DRK Ortsvereins führt einen Corona-Schnelltest im Perthes-Haus durch. Das DRK führt ein- bis zweimal pro Woche solche Tests in der Einrichtung weg durch. (Foto: DRK Holzwickede)

Die Helferinnen und Helfer des DRK Holzwickede haben zum Jahreswechsel (21. Dezember bis 6.Januar) 600 Corona-Testungen durchgeführt und 150 Helferstunden in den örtlichen Altenheimen und Betrieben geleistet. Allein im Perthes-Haus wurden in dem genannten Zeitraum an fünf Tagen 40 Dienststunden geleistet. „Seit 9. Januar sind wir bis auf Weiteres im Perthes-Haus im Einsatz und führen ein- bis zweimal in der Woche Testungen vor Ort durch“, bestätigt  der örtliche Rotkreuzleiter Thorsten Grund.

Aber auch in den anderen Ortsvereinen des DRK Kreisverbandes  sind die Helferinnen und Helfer unermüdlich im Einsatz gegen Corona. 1.062 Covid19-Schnelltests in 17 Tagen – das ist die Bilanz der DRK Ortsvereine im Kreis Unna bei der großen „Feiertags-Schnelltest-Aktion“ in lokalen Pflegeheimen.

DRK Kreisverband in zwölf Einrichtungen tätig

Insgesamt 84 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer waren dafür in dem genannten Zeitraum zum Jahreswechsel in zwölf stationären Pflegeeinrichtungen innerhalb des Kreises unterwegs. Vor Ort leisteten sie nicht nur 154 Einsatzstunden, sondern sorgten mit jedem einzelnen Schnelltest dafür, dass Familien sich über Weihnachten persönlich treffen und Kinder oder Enkel ihre Eltern oder Großeltern besuchen konnten. Dabei wurden hauptsächlich Besucher, aber bei Bedarf auch Personal und Bewohner getestet. Ziel der kurzfristig anberaumten Aktion war es, allen Besuchern sichere Feiertagsbesuche zu ermöglichen und die stark eingespannten Pflegekräfte in der besonders besucherintensiven Zeit möglichst gut zu entlasten.

„Mein Dank gilt jeder einzelnen Helferin und jedem einzelnen Helfer, die über die Feiertage ihre eigenen Festtagestraditionen und Bedürfnisse hintenan gestellt haben, um anderen Menschen zu helfen und Pflegebedürftigen ein sicheres Weihnachtsfest im Kreise ihrer Liebsten zu ermöglichen. Es ist absolut nicht selbstverständlich, die persönliche Familienzeit zu opfern, um Mitmenschen eine Freude zu machen“, war der Vorstandsvorsitzende des DRK-Kreisverbandes Unna, Michael Makiolla, beeindruckt vom großen Einsatz der Ehrenamtlichen.

Ehrenamtlicher Einsatz nicht selbstverständlich

Insgesamt leisteten die Helferinnen und Helfer des DRK Holzwickede zum Jahreswechsel 150 Helferstunden und führten 600 Corona-testungen durch: DRK-Helferin im Perthes-Haus. (Foto: DRK Holzwickede)
Insgesamt leisteten die Helferinnen und Helfer des DRK Holzwickede zum Jahreswechsel 150 Helferstunden und führten 600 Corona-Testungen durch: DRK-Helferin im Perthes-Haus. (Foto: DRK Holzwickede)

„Einer der bisher umfangreichsten ehrenamtlichen landesverbandsweiten Einsätze in der Corona-Krise“, Dr. Fritz Baur, als Präsident des DRK Landesverbandes Westfalen-Lippe, auf dessen Gebiet über die Feiertage insgesamt rund 17.000 Schnelltests durchgeführt wurden. „Unsere Einsatzkräfte sind herzlich empfangen worden, die Einrichtungen haben sich über die Hilfe gefreut, die Atmosphäre war entspannt.“

Das können auch die Helferinnen und Helfer vor Ort nur bestätigen, die sich zum Dank über liebevoll gestaltete Karten, Kuchen und viele nette Worte freuen durften.


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv