Weil Speed Dating (Foto) und ähnliche Formate in Zeiten von Corona nicht möglich sind, geht die Kammern andere Wege: Die IHK lädt Jugendliche zur ersten virtuellen Ausbildungsmesse "AzuBeYou" ein. (Foto: IHK)" class="wp-image-33168"/>Weil Speed Dating (Foto) und ähnliche Formate in Zeiten von Corona nicht möglich sind, lädt die IHK Jugendliche auch zur zweiten virtuellen Ausbildungsmesse "AzuBeYou" ein. (Foto: IHK)

Digitale Ausbildungsmesse „AzuBeYou“ geht in zweite Runde

Weil Speed Dating (Foto) und ähnliche Formate in Zeiten von Corona nicht möglich sind, geht die Kammern andere Wege: Die IHK lädt Jugendliche zur ersten virtuellen Ausbildungsmesse "AzuBeYou" ein. (Foto: IHK)" class="wp-image-33168"/><figcaption>Weil Speed Dating (Foto) und ähnliche Formate in Zeiten von Corona nicht  möglich sind, lädt die IHK Jugendliche auch zur zweiten virtuellen Ausbildungsmesse "AzuBeYou" ein. (Foto: IHK)
Weil Speed Dating (Foto) und ähnliche Formate in Zeiten von Corona nicht möglich sind, lädt die IHK Jugendliche auch zur zweiten virtuellen Ausbildungsmesse „AzuBeYou“ ein. (Foto: IHK)

Coronabedingt können auch in diesem Jahr nur schwierig Ausbildungsmessen stattfinden. Unternehmen und Jugendliche, die auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind, können sich deshalb wieder auf digitalem Wege kennenlernen. Die Messe „AzuBeYou“ startet auch in diesem Jahr digital. Anmeldungen sind noch bis zum 16. April möglich.

Anmeldung noch bis 16. April

„Gerade in Zeiten der Pandemie ist die ‚AzuBeYou‘ eine echte Chance für Ausbildungsbetriebe, sich bei künftigen Nachwuchskräften interessant zu machen und für ihre Ausbildungsplätze zu werben“, sagt Dirk Vohwinkel, Leiter der Ausbildungsberatung der IHK zu Dortmund. Unternehmen präsentieren ihre Ausbildungsangebote an ihren Ständen, die sie eigens designen können. Die Jugendlichen laufen dann mithilfe eines Avatars über das Messegelände und können per (Video-)Chat mit den anwesenden Unternehmen kommunizieren.

Bereits zum zweiten Mail bieten die Ruhr-IHKs die digitale Messe „AzuBeYou“ an. Bei der Premiere im November 2020 nahmen 75 Unternehmen teil. Rund 1600 Jugendliche besuchten das virtuelle Messegelände. Weitere Informationen gibt es auf azubeyou.de oder bei Hannah Kampmann, Tel.: 0231 5417-102, E-Mail: h.kampmann@dortmund.ihk.de und Corinna Jozwiak, Tel.: 0231 5417-261, E-Mail: c.jozwiak@dortmund.ihk.de.

Ausbildungsmesse, AzuBeYou, IHK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv