Bibelgespräch mit Werkstatt-Charakter

Warum gibt es neue Bibel­über­set­zungen? Sind die alten nicht mehr gut oder gar falsch? Mit diesen Fragen wird sich das Bibel­ge­spräch am Mitt­woch (6. Februar) um 17.30 Uhr im Alois-Gemmeke-Haus beschäf­tigen.

Der Abend wird ein wenig Werk­statt­cha­rakter haben. Die neue Ein­heits­über­set­zung soll mit der von 1980 ver­gli­chen werden. Wo es sich anbietet, geschieht dies auch unter Ein­be­zie­hung der „neuen“ Luther­bibel. Es geht darum, Ver­än­de­rungen zu ent­decken und nach­zu­spüren, wie sich durch andere Über­set­zungen Aus­sagen ver­än­dern können und dabei wahr­zu­nehmen, wie das eigene Sprach­ge­fühl darauf reagiert.

Wer einen ersten Ein­stieg und Zugang zu bibli­schen Texten sucht, ist herz­lich will­kommen. Fach­li­ches Wissen ist nicht Vor­aus­set­zung. Gemein­sames Ent­decken wird zu einem inter­es­santen Bibel­er­lebnis. Da pur­zeln die Fragen und eine gemein­same Suche nach Ant­worten kann beginnen. Lear­ning by doing – wie man im Eng­li­schen sagt.

Termin: Mitt­woch (6. Februar), 17.30 Uhr, Alois-Gemmeke-Haus, Kirchstr.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.