Die Bewässerungsanlage ist defekt: Der Rasenplatz im Montanhydraulik-Stadion ist derzeit unbespielbar. Die Heimspiele müssen auf unabsehbare Zeit verlegt werden. (Foto: privat)

Bewässerungsanlage defekt: Rasenplatz im Montanhydraulik-Stadion auf unabsehbare Zeit gesperrt

Die Bewässerungsanlage ist defekt: Der Rasenplatz im Montanhydraulik-Stadion ist derzeit unbespielbar.  Die Heimspiele müssen auf unabsehbare Zeit verlegt werden. (Foto: privat)
Die Bewässerungsanlage ist defekt: Der Rasenplatz im Montanhydraulik-Stadion ist derzeit unbespielbar. Die Heimspiele müssen auf unabsehbare Zeit verlegt werden. (Foto: privat)

Der Rasenplatz im Holzwickeder Montanhydraulik-Stadion ist aktuell unbespielbar. Der Grund: Ausgerechnet in der aktuellen Hitzeperiode ist die Bewässerungsanlage des Rasens defekt. Damit „verbrannte“ die Grünfläche regelrecht. Zudem entstanden Löcher und starke Unebenheiten. Der Holzwickeder SC wird daher sein Heimspiel am kommenden Sonntag, 21. August, 15 Uhr, gegen Tabellenführer SV Sodingen auf dem Kunstrasenplatz der Opherdicker Haarstrang-Sportanlage austragen.

Zur Reparatur der Bewässerungsanlage im Montanhydraulik-Stadion wird eine Pumpe benötigt – die ist zwar schon seit Anfang Juli bestellt, wie Fachbereichsleiter Uwe Nettlenbusch auf Nachfrage bestätigt. Es gibt aber offenbar massive Lieferengpässe. „Wir haben bisher noch nichts von der Firma gehört, wann die Pumpe lieferbar ist.“ Die Reparaturkosten sind nicht unerheblich: Allein die Pumpe kostet rd. 12.000 Euro.

Lieferengpass verzögert Reparatur

Daher kann aktuell auch niemand vorhersagen, wie lange der Rasenplatz im Montanhydraulik-Stadion noch gesperrt ist und wie viele Spiele noch verlegt werden müssen. Ob durch die angesagten Regenfälle Besserung eintritt, ist fraglich. Schließlich dürfte eine einmalige „Dusche“ für den Rasenplatz nicht ausreichen, um sich erholen zu können.

Weitere Spielverlegungen drohen

Daher ist auch das Heimspiel im Verbandspokal am Mittwoch, 24. August, 20 Uhr zu Hause gegen den Oberligisten FC Gütersloh gefährdet. Auch hier wird das Match wahrscheinlich auf die Haarstrang-Sportanlage Opherdicke verlegt werden müssen. Stark gefährdet ist auch das vorverlegte Heimspiel in der Westfalenliga gegen RW Lennestadt. Das ist für Donnerstag, 1. September, 19.30 Uhr im Montanhydraulik-Stadion angesetzt. Auch hier droht ein Umzug nach Opherdicke.  

Schließlich hat die defekte Bewässerungsanlage auch für den Wirt im Ballhaus Konsequenzen: Denn wenn keine Spiele im Montanhydraulik-Stadion stattfinden, drohen auch ihm empfindliche Umsatzeinbußen.

Bewässerungsanlage, Montanhydraulik-Stadion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv