Besinnliches und Heiteres beim HSC-Adventsfenster

HSC-Aufsichtsratsmitglied Gerd Kolbe (l.) las beim Adventsfenster seine besinnliche Geschichte über den Fußball, mit dem die deutsche Nationalmannschaft 1955 in Moskau spielte- Unter den aufmerksamen Zuhörern: der "vereinseigene" Nikolaus des HSC. (Foto: privat)
HSC-Auf­sichts­rats­mit­glied Gerd Kolbe (l.) las beim Advents­fen­ster seine besinn­liche Geschichte über den Fuß­ball, mit dem die deut­sche Natio­nal­mann­schaft 1955 in Moskau spielte- Unter den auf­merk­samen Zuhö­rern: der „ver­eins­ei­gene“ Niko­laus des HSC. (Foto: privat)

Das Advents­fen­ster, das sich bereits seit einigen Jahren einen Tag vor Hei­lig­abend im „Ball­haus“ im Mon­tan­hy­draulik-Sta­dion öffnet, erfreut sich stets großer Beliebt­heit, die sich unter anderem in hohen Besu­cher­zahlen nie­der­schlägt. Auch diesmal drängten sich weit über 70 Gäste in der HSC-Ver­eins­gast­stätte und in den Zelten davor, um sich besinn­lich, aber auch humor­voll auf das bevor­ste­hende Weih­nachts­fest ein­zu­stimmen.

Fußball als „Eisbrecher im Kalten Krieg“

Wolf­gang Hense, der 2. Vor­sit­zende des HSC, begrüßte die Besu­cher­schar, die nicht allein aus HSC-Mit­glie­dern bestand. Mit Glüh­wein, Bier, anderen Getränken sowie Bock­würst­chen und Fri­ka­dellen ver­sorgte Ver­eins­wirt Tor­sten Potyka die Anwe­senden, die zudem von Fried­rich-Wil­helm Steinweg und seinem Akkor­deon immer wieder zum Singen von Weih­nachts­lie­dern ani­miert wurden. Mit einer bemer­kens­werten Geschichte über den äußer­lich nicht son­der­lich attrak­tiven, dafür aber ideell umso höher ein­zu­stu­fenden Fuß­ball, mit dem die deut­sche Natio­nal­mann­schaft 1955 in Moskau gegen die rus­si­sche Natio­nalelf spielte und so zum „Eis­bre­cher im Kalten Krieg“ wurde, stieß HSC-Auf­sichts­rats­mit­glied Gerd Kolbe auf eine ebenso gute Reso­nanz wie Auf­sichts­rats-Chef Jenz Rother, der mit der „Geschichte von Tante Trude“ die Lacher auf seiner Seite hatte.

Sparten die Advents­fen­ster-Gäste schon hier nicht mit dem ver­dienten Applaus, so sparten sie erst recht nicht, als für die Jugend­ar­beit der evan­ge­li­schen und katho­li­schen Kir­chen­ge­meinde gesam­melt wurde. Auch in dieser Hin­sicht war das Advents­feier beim HSC wieder ein voller Erfolg.

HSC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv