17 deutsche Neubürger

Sozialdezernent Rüdiger Sparbrod (5.v.l.) mit den deutschen Neubürgern. (Foto: S. Mayer - Kreis Unna)

Sozialdezernent Rüdiger Sparbrod (5.v.l.) mit den deutschen Neubürgern. (Foto: S. Mayer – Kreis Unna)

(PK) Bei einer kleinen Feier im Kreishaus Unna überreichte Sozialdezernent Rüdiger Sparbrod in Vertretung von Landrat Michael Makiolla Menschen aus den unterschiedlichsten Herkunftsländern eine Einbürgerungsurkunde. Insgesamt 17 Personen erhielten bei der Veranstaltung in dieser Woche das wichtige Dokument. Von den Neubürgern mit nun deutschem Pass kommen acht aus der Türkei, vier aus Polen und jeweils eine Person aus Griechenland, Italien und Russland. Zwei der Neubürger waren bislang staatenlos. „Einbürgerung bedeutet, dass Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen gleichberechtigt zusammenleben, unsere Gesellschaft weiterentwickeln und helfen, Wohlstand möglichst für alle zu schaffen. Der Kreis Unna wird deshalb weiter für Einbürgerungen werben“, so Sozialdezernent Rüdiger Sparbrod. Die 17 neu Eingebürgerten wohnen in Holzwickede, Bergkamen, Kamen, Fröndenberg, Schwerte und Bönen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.